Artikel

Metzel-Mapper

Die Götter der Killerwelten

Sie entwickeln den Stoff, aus dem die Killerspieler-Träume gemacht sind: Mapper. Tag für Tag liefern sie immer neue Level, in denen sich die Metzel-Community gegenseitig abschlachten kann. Doch so mächtig sie in der virtuellen Welt auch sind, im realen Leben haben sie meistens versagt.

Krankes Konstrukt: Wenn Gewaltfantasien zu virtuellen Welten werden

Eine Szene, wie sie sich jeden Tag auf unzähligen Counter-Strike-Servern im Internet abspielt: Terroristen und Antiterroristen laufen zur selben Zeit los, Schrotflinten und Uzis im Anschlag. Wenige Momente später der erste Kontakt, ein Terrorist verschanzt sich hinter einem großen Felsbrocken, Kugeln schießen durch die Luft. Ein Mitglied der Antiterroreinheit wird in die Kniescheibe getroffen, er sinkt zu Boden, bekommt einen letzten Schuss in den Kopf. Blut spritzt, die Terroristen haben gewonnen, “nice shot”, loben die Gamer ihren Amok-Schützen.

Was die Killerspieler nicht wissen: Die Gänge, durch die sie rennen, die Türen, durch die sie ballern, die Kisten, über die sie ihre mit Nägeln gefüllten Granaten werfen – all das stammt aus dem Kopf eines 16-Jährigen. Dieser 16-Jährige heißt Sebastian, hat lange, fettige Haare und kann einem nie in die Augen sehen. Kinder wie er sind es, die für den größten Teil der Baller-Level verantwortlich sind.

Spiele-Level als Amok-Simulation
Sie selbst nennen sich Mapper (sprich: maaper). Als Grundlage für das Erschaffen ihrer Killerwelten dienen ihnen spezielle Programme, mit deren Hilfe sie ihre perversen Gewaltfantasien in virtuelle Killerwelten verwandeln können. Was für Außenstehende nur wie ein irrer Cyber-Code aussieht, ergibt für die Level-Freaks ein klares Bild. In all den abstrakten Linien sehen sie Gebäude, Treppen, Türen. Ein Klick und schon verwandeln sich die Millionen Striche zu einem weiteren Metzel-Level des 3rd-Person-Shooters Counter-Strike.

Wie gefährlich diese Technik ist, wurde spätestens bei dem schrecklichen Amoklauf von Winnenden vor drei Jahren deutlich. Der damals 18-jährige Tim Kretschmer hatte laut offiziellen Berichten schon Wochen vor der Tat eine virtuelle Version seiner Schule für den Killer-Shooter Counter-Strike erstellt. In perverser Detailtreue schuf er Klassenräume, Gänge und Toiletten, um sich möglichst gut auf seine Schreckenstat vorbereiten zu können. Mit Erfolg: Als er am 11. März 2009 die Albertville-Realschule stürmte, starben 14 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte.

Auch Sebastian hat schon einmal eine Counter-Strike-Version seiner Schule gebastelt. Sie trägt das Kürzel “cs_”, das übersetzt “Classroom Shooting” bedeutet. “Es ging dabei einfach um den Reiz, etwas abzubilden, das genauso ist wie in der Wirklichkeit”, redet er sich heraus. “In die eigene Schule geht man fünfmal in der Woche und kennt sie deshalb sehr genau. Das erleichtert das Nachbauen zu Hause.”

Im Internet Gott, im echten Leben Versager
In der Schule selbst ist Sebastian ein Außenseiter. Genau wie die Amok-Killer fällt er im Unterricht nie auf, schreibt mittelmäßige bis schlechte Noten und hat keine Freunde. In manchen Kursen sitzt er sogar alleine an einem Tisch, weil die Klassenkameraden den langhaarigen Freak stets meiden.

In Mathematik ist Sebastian besonders schlecht. “Ich kann mit den ganzen Zahlen nichts anfangen, ich verstehe es einfach nicht.” In solchen Situationen malt er dann. Er malt Rechtecke, Zylinder und andere geometrische Figuren, oft als dreidimensionale Grafik. “Einmal kam mein Mathelehrer vorbei und sah meine Zeichnungen. Er sagte, ich hätte Talent.”

Amok-Planung bis ins Detail: Die eigene Schule als Level

Doch Talent hat Sebastian nur im Ausdenken möglichst brutaler Szenarien. Stundenlang sitzt er nach der Schule zu Hause an seinem Computer, baut Räume und flüchtet sich in seine virtuelle Welt, in der er der Gott ist. Ob Fabrikhallen, verlassene Gebäude oder Straßenszenen: Hier entscheidet er, wo das Blut spritzt und an welchen Wänden die Gedärme kleben.

Inspiration durch Horror-Filme
Seine Mutter indes hat die Hoffnung schon längst aufgegeben. “Ich komme einfach nicht an ihn heran, den ganzen Tag sitzt er in seinem Zimmer und spielt sein Computerspiel”, erzählt die 46-Jährige, die aus lauter Verzweiflung wieder mit dem Rauchen angefangen hat. Dabei hat sie sich die größte Mühe gegeben, um das krankhafte Hobby ihres Balla-Balla-Sohnes zu verstehen: “Ich bat ihn, mir zu erklären, was er da den ganzen Tag macht. Doch als seine Waffen auf dem Bildschirm erschienen, konnte ich es nicht mehr ertragen.”

Wo Mapper wie Sebastian die Inspiration für ihre krankhaften Gewaltfantasien her haben, zeigt sich, als ich in einen geheimen Ordner auf seinem PC gehe, während er auf der Toilette ist. Neben schockierenden Ekel-Pornos (“horse_fucks_teen.doc”, “cute_guy_has_fun_with_dildo.txt”) sind es vor allem Filme wie “Lost” oder der Fantasy-Schocker “Avatar”, die Sebastians perverses Verlangen nach Gewalt befriedigen. Besonders “Avatar” bietet mit seinen unzähligen Baller-Szenen immer wieder eine nahrhafte Grundlage für Sebastians kranke Kreativität.

Frust-Ventil Killerspiele
In der Killerspiel-Szene ist Sebastian so etwas wie ein Superstar. Levels, die von ihm gemacht wurden, gelten als besonders brutal und sind deswegen bei den Spielern beliebt. Kein Wunder, denn bevor er angefangen hat, Gott zu spielen, hat wie so viele andere Jugendliche auch er seinen Frust in den Gaga-Games abgelassen. Mit seinen Levels befriedigt er also in erster Linie seine eigene Blutlust.

Und auch unter den Mappern selbst gehört Sebastian zu den Besten, in welchen Chatrooms auch immer er auftaucht, erntet er Respekt und Ehrfurcht von seinen Metzel-Kollegen. Doch spätestens, wenn er am nächsten Morgen wieder im Matheunterricht sitzt und mit der realen Welt nichts mehr anzufangen weiß, wird er für einen ganz kurzen Augenblick die Einsicht spüren. Die Einsicht, dass er nicht Gott ist, sondern nur ein postpubertärer Schulversager mit perversen Gewaltfantasien.

Diskussion (420 Kommentare)

  1. Liebe Eltern im Netz,

    mal wieder ein pfiffiger Beitrag mit sauberen Tatsachenfeststellungen.

    Was kann getan werden, um Sebastian aus der Gewaltszene rauszuholen? Da fällt mir zunächst mal ein, daß wir hierzulande eine Vielzahl katholischer Jugendeinrichtungen mit bewährtem Programm haben. Einige Jahre in den bestens verschlossenen Räumlichkeiten dieser Begegnungsstätten und der Junge wird nicht mehr wiederzuerkennen sein!

    Da gibt es für die leidgeprüfte Mutter also noch etwas zu tun – aber eben auch Hoffnung.

    Alles Glück der Welt für den Jungen wünscht sich

    komapapa

    Geschrieben von komapapa | 8. April 2012, 12:14
    • “Da fällt mir zunächst mal ein, daß wir hierzulande eine Vielzahl katholischer Jugendeinrichtungen mit bewährtem Programm haben. Einige Jahre in den bestens verschlossenen Räumlichkeiten dieser Begegnungsstätten und der Junge wird nicht mehr wiederzuerkennen sein!”

      da sieht man mal wieder das es Leute gibt die einfach nichts raffen und weiterhin eine Denkweise des Mittelalters an den Tag legen … traurig traurig

      Geschrieben von WengPeng | 26. April 2012, 13:42
    • Bitte, von Tatsachen kann hier nicht die rede sein, und die Kirche kann hier nicht helfen, den glauben habe ich schon lange verloren. (Die Kirche möchte im endeffekt doch eh nur Kinder vergewaltigen, na es liegt auf der Hand!)

      Die meisten Amokläufer haben solch Spiele gespielt, aber sie gingen auch zur Toilette? macht mich das zum Potenziellen amokläufer weil ich die täglich nutze? nein. Bin ich ein Amokläufer weil ich z.B Gas-Wasser-Installateur bin? natürlich nicht!
      Warum wird man zum Amokläufer?
      Weil man Sozial ausgegrenzt wird, Die Eltern einem nicht zuhören, Mobbing und co. mehr nicht.

      Sie können sich ja in ihre Welt flüchten in der “Killerspiele” an allem Schuld sind, doch das sind sie definitiv NICHT

      Geschrieben von Patrick | 27. April 2012, 13:30
      • Und um diesen Quatsch zu formulieren hast Du drei Wochen gebraucht, Patrick? Mußtest Du erst das Lesen erlernen?

        Geschrieben von Don der Kosake | 28. April 2012, 18:07
        • Ich geb Patrick vollkommen recht.
          Ich besitze das Spiel Counter-Strike nicht habe es aber einmal bei einem Freund gespielt. Also weiß ich nicht viel über dieses Spiel.
          Dennoch erkenne ich viele Fehler im Text. Zum Beispiel ist Counter-Strike kein “3rd-Person-Shooter” sonder ein Ego-Shooter. Desweiteren kann man nach meinem Wissen keine Nägel in Granaten füllen. In dem Spiel gibt es 3 verschiedene Granaten Typen: normale, Rauch- und Blendgranaten.
          Ja es stimmt.Es gibt Maps mit dem Kürzel “cs_”. Allerdings steht dies nicht für “Classroom Shooting” sondern für “Counter Strike”. Dies ist eine Map, die für den Counter-Strike eigene Spieltyp in den man Geiseln befreien muss optimiert ist. Oft wird in diesem Spieltyp nicht einmal geschossen geschweige denn getötet.
          PS: Ja ich weiß ihr werdet mich jetzt wieder (wie es Menschen im Oline-Chat sagen würden) zu flamen aber des ist mir eigentlich recht egal.
          PPS: “flame: (persönliche) Beleidigung des Empfängers/Lesers / langatmige Unterhaltung”

          Geschrieben von butter | 14. Mai 2012, 15:07
          • Hast Du vielleicht was getrunken, bevor Du den Text geschrieben hast?
            Ich will Dir auf keinen Fall zu nahe treten, aber nüchtern kann man doch auf sowas gar nicht kommen, oder?

            Geschrieben von Wolo | 18. Mai 2012, 19:20
          • Jemand hat das Spiel kurz gespielt und beschreibt die Unterschiede die er darin fand zu den was der Artikel sagt und du fragst ihn ohne Grund ob er betrunken ist?

            Mensch Wolo…


            Man kommt darauf, wenn man sich die Spiele über die man schreibt tatsächlich mal ansieht.

            Geschrieben von Yvan | 25. Mai 2012, 19:13
          • Und Du hast nicht zufällig auch schon getrunken?
            Steht doch alles richtig im Artikel.

            Geschrieben von Wolo | 7. Juni 2012, 19:48
    • Ich finde diesen ganzen Artikel einfach nur zum lachen. Ne mal ganz im Ernst, soviel Unwahrheiten auf einem Haufen hab ich noch nie gelesen.

      Ich denke einfach mal, es ist kein Problem wenn ich Sie, Herrn Torthoff
      einfach beschimpfen darf weil Sie, sehr geehrter Herr Torthoff ja auch indirekt mit Beschimpfungen um sich werfen. Ja, ich fühle mich angesprochen, da ich auch Spiele wie etwa Battlefield 3 spiele, also habe ich wohl auch lange, fettige Haare, krankhafte Gewaltfantasien usw…

      Dieser Artikel ist echt der letzte Scheiss, den ich in letzter Zeit so lesen musste und ich muss auch sagen, das Sie leider überhaupt keine Ahnung von dem haben, was Sie da auf dieser witzigen kleinen Seite hinkritzeln… Ich würde Ihnen ans Herz legen, erstmal zu recherchieren, bevor Sie hier so einen blanken Mist und dahergelogenes Zeugs verbreiten.

      PS: nein, cs_* steht übrigens nicht für “Classroom Shooting”, sondern ist die Abkürzung für “Counter-Strike”, damit man erkennt, das die Map für Counter-Strike gemacht wurde….

      Ich wünsche einen guten Abend… und dem Autor ein bischen Hirn und Sachverstand

      Geschrieben von Rudei | 13. Mai 2012, 02:52
      • Edit: (gibbet hier ja nicht) Ich finde es auch lustig, das mein Beitrag erst durch einen Mod gecheckt werden muss. Ergo wird hier wohl keine freie Meinungsäusserung geduldet. Ich gehe stark davon aus, das mein Beitrag gelöscht wird, da er ja eine andere Meinung beinhaltet…. Sehr stark, von wegen freie Meinungsäusserung und so…

        Geschrieben von Rudei | 13. Mai 2012, 02:55
        • Warum sollte irgendjemand Deinen Beitrag löschen? Der ist so unterirdisch blöde, darüber wollen hier sicher noch viele lachen. Meinst Du den Quark etwa erst?

          Geschrieben von Wolo | 18. Mai 2012, 19:07
    • Oh ja der Beitrag is wirklich pfiffig mit total “sauberen Tatsachenfeststellungen”… Der Laie würde es in der Tat so nennen, ich nenne es eher Propaganda und Hetze, denn Tatsachen habe ich in diesem Beitrag null gefunden.

      Ich würde auch gerne wissen, wie Sie “Gewaltszene” definieren. Denn wenn Sie Gewalt anhand von Counter-Strike definieren, finde ich dieses zutiefst traurig. Ich würde Gewalt mit “Stehlen, Vergewaltigen, Töten” usw definieren… Aber anscheinend sind Sie eh sehr leichtgläubig, sonst würden Sie sich ja nicht in diesem tollem Blog rumtreiben.

      Der zweite Absatz ist ja einfach nur der Hammer und spiegelt sogar noch die Realität wieder.

      “Da fällt mir zunächst mal ein, daß wir hierzulande eine Vielzahl katholischer Jugendeinrichtungen mit bewährtem Programm haben. Einige Jahre in den bestens verschlossenen Räumlichkeiten dieser Begegnungsstätten und der Junge wird nicht mehr wiederzuerkennen sein!”

      Da haben Sie sogar recht, denn in diesen katholischen Jugendeinrichtungen wird “Sebastian” mit Sicherheit der Arsch wundgevögelt… wir wissen ja was in der katholischen Kirche in letzter Zeit so los ist, oder?

      Ich bin mir sicher, das man den Jungen nach “einigen Jahren in den bestens verschlossenen Räumlichkeiten dieser Begegungsstätten” nicht mehr wiedererkennen kann…

      Geschrieben von Rudei | 13. Mai 2012, 03:10
      • Hallo, liebe Rudeline,

        wieso machst Du so eine Show, wenn Du dem cleveren Beitrag dann doch in weiten Teilen zustimmst?

        Hast Du irgendwelche Probleme mit Deiner Kirche und Deinem Pfarrer?

        Gruß vom Wolo

        Geschrieben von Wolo | 18. Mai 2012, 19:26
    • Ist das hier eine Satire Seite?!
      Ich will es hoffen, ansonsten kann man über den Großteil der höchst dubiosen Aussagen hier nur den Kopf schütteln. Unaufgeklärt, unwissend und unreflektiert! Und ja, damit sind sowohl der Autor des Artikels, als auch seine “Jünger” gemeint.
      Aufgrund der absolut falsch dargestellten Sachverhalte, und wohl aufgrund dessen auch fehlender wissenschaftlicher Quellen, muss man zu dem Schluss kommen, das es sich hierbei um eine Satire handeln muss!
      Bessere Beispiele für die Hilflosigkeit von Eltern gegenüber ihren Zöglingen und die unreflektierte Hörigkeit gegenüber Scharlatanen wie diesen Author (ihr Text liest sich, als hätten sie noch nie in ihrem Leben auch nur ansatzweise wissenschaftliche Arbeiten gelesen, geschweige denn selbst einen solchen Text verfasst), wird man wohl kaum finden.

      Mein Rat an den Autor:
      Lesen sie nach was einen wissenschaftlicher Artikel ausmacht und wie aufgebaut sein muss, bevor sie hier ihre dubiosen und absolut nicht belegbaren Aussagen als “Tatsache” hinstellen.

      Geschrieben von Boba | 13. Mai 2012, 18:29
      • Was soll denn bitte dieses unsachliche Gestammel?
        Lesen Sie den klugen Beitrag noch mal durch, sachliche Fehler werden Sie auch dann nicht finden.

        Geschrieben von Wolo | 18. Mai 2012, 19:13
    • Ich finde den Bericht auch echt klasse, doch sie unterstützt meine Sorge nur nochmehr. Mein nun 18jähriger Sohn hat sich letzte Woche ein Killerspiel gekauft, in dem es darum geht Zombies zu töten (wie lächerlich ist das denn? die sind schon tot!) Ich reagierte meiner Meinung nach völlig gerechtfertigt, nahm die Spiele-CD, zerbrach sie und urinierte anschliessend auf die Spielekonsole.

      Und da hat man dann gesehn was für einen furchtbaren Einfluss diese Killerspiele haben, er ist richtig sauer geworden, hat geschrien dass ich ihm das Geld zurückzahlen soll!
      Wann versteht dieser Bängel denn nur, dass ich ihn beschützen will ein brutaler Amokläufer zu werden! nächstes mal schlag ich ihn wohl einfach. was meint ihr?
      Gruß

      Geschrieben von VanKuchen | 16. Mai 2012, 10:29
      • Sie haben das Richtige getan mein Freund!
        Mein Sohn hat sich letzte Woch das Spiel Sims gekauft.
        Dank Rtl weiss ich jetzt dass es in diesem Spiel darum geht Frauen von Vorne und Hinten durchzunehmen.
        Wie es sich gehört habe ich die Plajstatjon meines Sohnes genommen und so lange auf eine Tischkante geschlagen biss die Cd Romm rauskam. Danach spülte ich die Cd Romm die Toilette runter und verprügelte meinen Sohn.
        Danach schickte ich ihn in den Laden in dem er sich das Perverso Spiel gekauft hatte und er musste sich vor allen entschuldigen weil er das Spiel gespielt hat.
        Nun besucht er das katohlische Franz Rudolf Heinrich Internat und ich hoffe dass er aus seinem Fehler lernt.

        Geschrieben von Hans thaddäus matus der dritte | 19. Mai 2012, 03:03
  2. Ja so sind sie, die Killer-Kids. Ohne Perspektive und im Endeffekt auch in einer unwirklichen Welt hoffnungslos verloren. Anstatt einer wallenden Haarpracht hat Sebastian eine stinkende Lipidschicht am Kopf, auch seine miserablen schulischen Leistungen unterstreichen, dass blutige Ballerspiele nicht nur aggressiv machen, sondern zudem folgenschwere Auswirkungen auf das Gehirn haben. Gamer-Gehirne sind – und das ist wissenschaftlich erwiesen – unterentwickelt, um nicht zu sagen fehlentwickelt.

    Danke für den wissenschaftlichen Artikel, Herr Torthoff!

    Liebe Grüße, Schniedertönns.

    Geschrieben von Malte Schniedertönns | 8. April 2012, 13:57
    • Hallo Herr Schniedertönns,

      da haben Sie wahrlich Recht. Gerade in letzter Zeit wurden in der Gamer-Forschung ja ganz unglaubliche Fortschritte gemacht, das belegen nicht zuletzt die zahlreichen Studien. Sagen Sie, wann darf Eltern im Netz denn mal wieder einen Ihrer Texte veröffentlichen?

      Mit freundlichen Grüßen,

      Author

      Geschrieben von Author | 8. April 2012, 15:19
      • Bloss nicht! Keine Texte vom Schniedellutscher!! Der Arsch ist ja noch schlimmer wie du!!

        Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 8. April 2012, 19:10
        • Ich glaube Sie sind sich der Lage nicht wirklich bewusst.
          Als verantwortliche Person in Erziehungsfragen(Ich bin zweifacher Onkel) lege ich auf solche Artikel viel Wert,da sie mir eine Möglichkeit bieten ein Einblick in die verdrehte und blutige Welt der Killerspiele zu bekommen.Mein Neffe ist 5Jahre alt und ich hab ihn letztens erst erwischt wie Er ein Gameboy spielen wollten,das ist ja eine dieser Killerkonsolen!

          Geschrieben von Ein besorgter Onkel | 9. April 2012, 11:46
          • Welcher Lage soll ich mir hier bewusst sein? Das hier viel rumgelogen wird, von den Autoren dieser Seite? Und was bitte ist eine Killerkonsole? So etwas gibt es nicht. Meine wollte mich bisher nicht töten

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 9. April 2012, 22:01
          • Was Sie dort an den Haaren herbeiziehen ist absoluter Wahnsinn.
            Sie gehen nichtmal auf ihre “Neffen” Ein, beziehungsweise wollen sich eine Meinung über etwas bilden, von dessen Materie sie noch gar keine Ahnung haben.
            Leute wie Sie sind das wahre Übel, nicht etwa der Gameboy, der, wie man eigentlich wissen sollte, nicht mal in der Lage ist so “schlimme” Sachen darzustellen.
            Ich bin beschämt, das Sie solche Schrecklichen Ansichten haben.

            Geschrieben von Peter | 14. April 2012, 00:31
          • Nur um die Fakten zurechtzurücken:
            Gamer haben laut Studien ausgebildetere Hirnrinde und sind so reaktionschneller, konzentrierter und intelligenter. Es ist noch nicht geklärt ob Gamen den Effekt hervorruft oder schlaue Leute zu gamern werden…
            http://www.welt.de/wissenschaft/article13716442/Das-Maerchen-von-den-verbloedeten-Computer-Spielern.html

            Geschrieben von www | 22. April 2012, 21:38
          • Und warum ist das mit der “ausgeprägten Hirnrinde” dann bei Dir so furchtbar schiefgelaufen?

            Geschrieben von Don der Kosake | 28. April 2012, 18:12
      • Sehr geehrter Herr Torthoff!

        Liebend gern würde ich wieder den einen oder anderen Text veröffentlichen, doch zurzeit ist mein Terminkalender ziemlich prall gefüllt. Dennoch gäbe es da ein paar Ereignisse, die es wert sind, publiziert zu werden. Ich werde mich in den nächsten Wochen mit Ihnen in Verbindung setzen.

        Sehr nette Grüße, das Bempfinger-Prachtstück, Malte Schniedertönns.

        Geschrieben von Malte Schniedertönns | 9. April 2012, 12:21
        • Lieber Herr Torthoff: Studieren Sie Ihr Postfach, ich habe Ihnen bereits eine Datei mit den Texten gesandt.

          Anja: Halt deine Fresse!

          Geschrieben von Malte Schniedertönns | 9. April 2012, 19:05
          • “Halt Deine Fresse” – ich halte als Christ nicht viel von derartigen emotionalen Gewaltausbrüchen, kann man froh sein, dass Sie selbst keine Kinder haben…

            Geschrieben von Pastor Scheinheilig | 8. Mai 2012, 18:50
      • So so. Studien und wissenschaftliche Nachweise also.
        Malte und Frank, ihr wisst aber schon, dass man für solche Behauptungen Quellen angeben muss, um auch nur ansatzweise Glaubwürdig zu sein?
        Wenn ihr zwei Pappnasen euch ja so sicher seid, dann dürfte es euch ja auch nicht schwer fallen, eure Behauptungen zu belegen. Immerhin… würdet ihr tatsächlich reale Quellen angeben und eure Unterstellungen beweisen, würdet ihr uns Gamern damit ganz schön eins reinwürgen. ;-)
        Zu dumm, das ihr das nicht könnt…

        Nicht wirklich herzliche Grüße
        Anja

        Geschrieben von Anja | 9. April 2012, 13:55
        • Gibt ja auch keine Quellen.. Die einzige Quelle ist die achso herrliche Fantasie dieser Quatschköpfe

          Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 9. April 2012, 22:03
          • Benimm` Dich bitte, Du sitzt hier nicht in Deinem Trog.

            Geschrieben von Altes Amokschwein | 14. April 2012, 12:32
        • Die Bibel ist die sicherste und einzige Quelle, die man braucht! Und dort steht, dass man keine anderen Götter haben darf.Für diese kranken Gamer-Freaks ist die virtuelle Welt aber schon fast eine Art Gottheit, der sie täglich huldigen, indem sie auf dem Bildschirm hirnlos unschuldige Menschen abballern.
          Dieses ganze computer- Zeug ist sowieso Teufelszeug!

          Geschrieben von Bernhard Pfaff | 19. April 2012, 21:33
          • Ja, da hast du vollkommen recht. Unser Herr hat mit den Fingern geschnipst und zack waren wir da :)

            Geschrieben von Blum Fifty | 23. April 2012, 23:00
          • das kann ich jetzt mal nur als fake auffassen das jemand die bibel als glaubwürdige quelle nennt.

            HALLLOOOOOOO WILKOMMEN IM 21Jahrhundert.

            Geschrieben von WengPeng | 26. April 2012, 13:50
          • Die Bibel halte ich für das dickste und älteste Witzebuch, das es je gab…

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 27. April 2012, 21:20
          • Aber, WengPeng, seit wann liest Du denn in der Bibel? Kennst Du das Buch überhaupt?

            Geschrieben von Don der Kosake | 28. April 2012, 18:14
          • Aber Don der Kosake, seit wann hast du die Luftzufuhr zu deinem Gehirn blockiert? Weißt du überhaupt, wozu Luft gut ist?

            Geschrieben von Blum Fifty | 29. April 2012, 22:20
          • In der Bibel steht auch nix davon, das Priester kleine Kinder knallen dürfen…. wer is hier nun der kranke? Der “Gamer-Freak”, der ab und an mal ein Spiel ab 18 spielt oder der Priester, der gerne mal paar Kinder unter 18 “genauer untersucht”?^^

            Geschrieben von Rudei | 13. Mai 2012, 03:01
          • Sie haben vollkommen Recht, Rudei, in der Bibel steht nichts von Kinderficken. Also wo haben die wenigen Priester nun solche Gedanken her? Es ist mehr als eindeutig, dass die Priester sie von solchen Leuten, die sie versuchen zu therapieren, haben müssen. Wahrscheinlich gelangen Priester zu den Daten, wenn sie aus Sicherheitsgründen PCs von solchen Psychopathen wie Sebastian durchsuchen. Wenn Beelzebub dann auch noch sein Unwesen treibt, kann sogar so mancher Gottesdiener diesen Versuchen nicht widerstehen. Dies zeigt aber nur auf, was für eine Bedrohung diese “Menschen” wie Sebastian sind, wenn sie manchmal sogar die Allerheiligsten unter uns so verrohen lassen.
            Sie haben daher vollkommen Recht, wenn sie sagen, dass die Gamer-Freaks krank sind und darauf schlussfolgernd heftige Maßnahmen gegen diese zu ergreifen sind.

            MfG
            Ein besorgter Familienvater

            Geschrieben von Lars Halsemlat | 18. Mai 2012, 20:19
        • Mein Frölein sie wüssen schon dass es sich in düeser Saite um eine Satüüre handelt odar nicht?
          Grusse von meina Frau Friedensgerta Margarete Heinrich die Lordin von der Putzkammer und mir, dem Lord.

          Geschrieben von Franz Rudolf Heinrich der Lord von Österreich | 19. Mai 2012, 03:09
    • Wie Wäre es wenn sie einfach mal ihre ……. Halten würde was sie da schreiben ist totaler Schwachsinn

      An Korina Becker

      1. Ich Zitiere es mal Was sie mit ihren Kindern machen und dann noch das eine Kind als halbes Mietglied ansehen ist schon ein grund das man das Jugenamt informieren sollte vor allem das mit ein gelegendlichen Hofgang das kommt vor als man in ein Gefängnis ist

      Geschrieben von Beruffschüler | 15. April 2012, 20:16
    • Als ob diese Realität Lebenswerter ist …. kein Wunder das sich so viele Menschen in die Onlinewelt zurückziehen.
      In dieser Welt gibt es ja nur Ignoranz, egoismuss und Gier.
      Sowie die Denkweise anderen unbedingt seine Meinung aufzudrücken.

      Geschrieben von WengPeng | 26. April 2012, 13:46
    • ….LOL ist ja besser als jeder Beitrag auf RTL und Pro7… Wissenschaftlicher Artikel? Da sieht man immer mal wieder wie “unwirklich” hier die Aufklärung ist… Ich frage mich wirklich wer hier die “folgenschweren Auswirkungen auf das Gehirn” hat

      Geschrieben von Rudei | 13. Mai 2012, 02:57
    • Moment schniederdingens. Not sure if just sarcasm or real?. ham sie das gerade ernst gemeint?
      Das war sarkastisch oder? Sie hams dem torthoff gegeben. gamer- gehirn-forschung. hahaha Ich hätt wohl ne weile gebracuht um auf sowas zu kommen :D

      Geschrieben von GreyCookie | 21. Mai 2012, 17:09
  3. Guten Tag!
    Ich bin empört über die Rigorosität, die Sebastian hier an den Tag legt: Statt sich im realen Leben einer sinnvollen Tätigkeit (wie der Bemalung von Ostereiern) zu widmen, erdreistet er sich, mit Erstellung seiner gewaltfördernden Mappen eine ungeheure Vielzahl von Menschenleben aufs Spiel zu setzen. Ich bin sicher, dass Sebastian einer von der Sorte ist, der sich an dem Leid anderer Menschen aufgeilt: Wenn das Pixelblut spritzt, so regt sich das verschwindend winzige Etwas in seiner Hose bereits, gerät er jedoch in die Lage, einen Menschen zu erschießen, so kommt das für ihn mit einem Orgasmus gleich. Doch wenn er durch seine kaum durchsichtige Strumpfmaske einmal über eine Treppe stolpert und sich eine kleine Platzwunde hinzufügt, so rennt er sofort heulend zu seinem Headset und lässt sich von seinen hasserfüllten, soziophobischen Mitspielern trösten, während er Hunderte von wehrlosen Gegenspielern über den Haufen ballert und anschließend mit lechzendem Blick ausweidet.
    Ich weiß um die Verrohung der Jugend und ich kann es nicht weiter akzeptieren. Daher verspreche ich Ihnen allen, liebe besorgten Eltern: Wenn mir irgendein Sebastian dieser Welt mit fettigen Haaren und dem hasserfüllten Blick, wie nur Killerspieler ihn beherrschen, begegnet, so werde ich keine Sekunde zögern und ihm als gutes Beispiel und auch zur Abschreckung das Hirn wegblasen. Ich hoffe, ich habe dafür den nötigen Skill, denn nicht nur die Genitalien, sondern auch das Gehirn sind bei seinen Killereskapaden auf eine winzige Größe geschrumpft, sodass es schwer wird, dieses überhaupt zu erwischen. Ich gebe mein Bestes, so wahr mir der gütige Gott im Himmel helfe.

    Geschrieben von Killerspielerkiller | 8. April 2012, 15:35
    • denkt ihr überhaupt nach ?
      oder funktioniert euer Gehirn wirklich so begrenzt(entschuldigung für diese ausdrucksweise), das es alles angreifen und zerstören muss das anders ist und einem angst macht ?
      denkt ihr überhaupt nach ?
      oder stellt glaubt ihr wirklich das man euch ernst nehmen kann wenn IHR nicht zwischen fiktion und realität unterscheiden könnt? es sind keine menschen die da getötet werden … es wird überhaupt niemand getötet es sind nur pixel auf einen bildschirm … und dann immer vom töten zu reden

      Geschrieben von WengPeng | 26. April 2012, 14:06
      • Sie sollten sich nicht nur für Ihre Ausdrucksweise sondern auch für Ihre Rechtschreibschwäche entschuldigen. Und wenn Sie einmal dabei sind, auch für das Abhandensein Ihres Verstandes.

        Doch selbst mit derart eingeschränktem Denkvermögen sollte Ihnen klar sein, dass man keine Pixel töten kann.

        Ziel sämtlicher Amokläufe waren lebendige Menschen! Ihre Versuche dies zu verharmlosen sind ein Schlag ins Gesicht der ahnungslosen Opfer.

        Geschrieben von Gottfried Müntjes | 26. April 2012, 23:33
    • Oh mein Gott. Sie haben wohl gar keine Ahnung. Ostereier bemalen. Na klar. Ziehen sie ihren Jungen ein Kleid an und nennen es Sofie.

      Und denken sie verdammt noch mal, dass Mapper einen Orgasmus vom Töten bekommen? Gehen sie mal bitte ne Runde beten und lassen sie sich von ihren Priestern foltern

      Geschrieben von Killerspielerkillerkiller | 29. Mai 2012, 14:41
  4. Irgendwie doch immer der gleiche Rotz..Der Junge hat lange und fettige Haare, die Spiele sind voller Blut, die Eltern haben auch noch versagt, und auch ganz toll: Counter Strike ist ein 3rd-Person Shooter.. HAHAHAHA!!!

    Tothirn, du mieser Wichser ohne Realität.. Woher nimmst du diese tollen Geschichten??

    Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 8. April 2012, 19:09
    • Also bleiben Sie bitte sachlich und waschen Sie sich mal die Haare. Dankeschön & Gruß

      komapapa

      Geschrieben von komapapa | 8. April 2012, 19:42
      • Tja Pech gehabt.. Ich wasche meine Haare regelmässig. Sie sind zwar lang, aber weder fettig, noch schwarz.

        Achja: Ich kenne einige Leute, die sich mit Computern richtig gut auskennen, aber keine von diesn Personen passt so ne Beschreibung wie die von Tothirn.

        Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 9. April 2012, 09:05
  5. Guten Tag,

    ich mappe seit guten 4 Jahren für diverse Spiele der Source Engine (Half-Life2, Counter-Strike,Team Fortress 2, Portal (2)) etc.

    Level Design bzw. mappen.. dahinter steckt viel mehr als nur das bloße erschaffen eines Raumes in dem sich 10 Leute gegenseitig umbringen.

    Im mappen geht es darum möglichst realistische oder auch möglichst unrealistische “Welten” zu erstellen.

    Ein Mapper muss auf vieles achten, auf Geometrie,Verhältnissen, Licht, Aufbau etc. Nur alles zusammen ergibt eine atmosphärische Map.

    Besonders das Licht und die Schatten sind etwas die eine Map auszeichnen. Licht ist viel mehr als nur das behellen eines Raumes.

    Licht kann im Unterbewusstsein viele Reaktionen hervorrufen. Bei warmen Farben (Rot,Orange) fühlen wir uns meistens “geborgen” wir gehen recht unbewusst immer in das “warme”. Bei kalten Farben (Blau,Schwarz) halten wir meistens Abstand bzw. versuchen es. Die ganze Umgebung wirkt durch das Blau “fremd” und allgemein sehr “kalt” und steril.

    Auch sollte man in einer Map Abwechslung bringen, egal ob Geometrie oder Texturen-wahl.

    Ich kann ja schlecht einen von mir geplanten metallischen Raum mit Holz Texturen zukleben es muss einfach passen.

    Natürlich dürfen Details nicht fehlen, ein Raum würde sonst sehr leer und steril erscheinen (außer es ist eben dies so gewollt).

    Bitte schreiben Sie ihre Artikel in naher Zukunft etwas sachlicher und halten sich bitte an die Fakten, denn ganz ernsthaft in der gesamten Gamer- und Netz-Gemeinde
    hält man diese Seite für einen riesigen Witz und die meisten kommen nur her um zu lachen. Wenn Sie wirklich eine ernsthafte Meinung haben wollen, dann hören Sie auf sich an falsche Theorien zu klammern und richten sich endlich nach den unbestreitbaren Fakten!

    Achja ich bin 16 (fast 17) Jahre alt, habe mit einer 2 in Mathe einer 2 in Englisch und einer 3 in Deutsch meinen Realschulabschluss gemacht und bin gerade dabei eine Ausbildung als “Werkzeugmechaniker” zu absolvieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sascha Möller

    Geschrieben von Sascha Möller | 8. April 2012, 19:19
    • Hallo Fräulein Möller,

      mit Werkzeugmechanikern unterhalten wir uns hier nicht. Ich möchte Sie bitten, diese Internetseite zu verlassen.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Author

      Geschrieben von Author | 9. April 2012, 06:33
      • Wieso??

        Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 9. April 2012, 09:03
      • Darf man fragen wieso sie sich mit Wewrkzeugmechanikern nicht unterhalten?

        Ich meine, irgendwie will mir partou kein Plausibler Grund einfallen…

        Gruss

        Herr David Stenzel

        Geschrieben von Stenzel | 9. April 2012, 11:27
      • WTF? FRÄULEIN?!

        Sind Sie blind? SASCHA ist (für mich jedenfalls) ein MÄNNLICHER Name!

        JA ich bin ein MANN! …

        Zudem wollte ich nur sagen, das hinter Level Design viel mehr steckt als nur das erstellen von Räumen in dem sich 10 Leute gegenseitig umbringen.

        Geschrieben von Sascha Möller | 9. April 2012, 12:02
        • Sascha? So wie Claudia oder Petra?

          Geschrieben von komapapa | 9. April 2012, 18:11
          • Ja klar … Und sie sind dann wohl ein Objekt, weil “komapapa” wird kaum ein Name sein…

            Geschrieben von Sascha Möller | 9. April 2012, 20:40
        • So ein Zufall: Meine Tochter heißt auch Sascha!

          Gruß,
          Margot aus Buenos Aires in Chile

          Geschrieben von Margot aus Chile | 9. April 2012, 18:49
          • Wie auch immer. Aber da geb ich ihnen recht. Sascha ist tatsächlich auch ein weiblicher Name.

            Meine Quelle
            :http://de.wikipedia.org/wiki/Sascha

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 9. April 2012, 22:08
          • Ich weiß das Sascha auch ein weiblicher Name sein kann.

            Aber , aufgrund dessen das es halt sein kann, sollte man lieber mal nachfragen.

            Geschrieben von Sascha Möller | 13. April 2012, 20:38
          • Der schlechte Herr Tothirn hat diese Angewohnheit, alles und jeden als “Realschüler” und “Fräulein” zu beleidigen.. Auch wenn er meint, dass das toll wäre..

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 13. April 2012, 22:59
          • Amokschwein, benimmt Dich, Du Aso!

            Geschrieben von Crysis three Mega-Balla-Balla Shooter | 29. April 2012, 17:42
      • …Sprach die kleine Frank, als sie keine vernünftigen Argumente mehr parat hatte. XD

        Geschrieben von Anja | 9. April 2012, 14:00
      • Übrigens Sie idiot, so schnell verlass ich diese Webseite nicht!

        Geschrieben von Sascha Möller | 9. April 2012, 19:58
        • Recht hast du. Er hört ja auch nicht auf, Scheisse in die Welt zu tragen und kuriose Dinge über Spiele zu verbreiten oder illegale Erziehungstipss zu geben

          Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 9. April 2012, 22:10
          • Kurios ist ja wohl eher Dein Name, nicht?!

            Geschrieben von Altes Amokschwein | 14. April 2012, 12:36
          • Diser Nickname ist von einer der Überschriften dieser Fragwürdigen Artikel abgeleitet, und soll ironisch gemeint sein

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 14. April 2012, 22:06
          • Ironisch? Du?

            Geschrieben von Altes Amokschwein | 15. April 2012, 08:28
      • Bravo Torthoff!
        Sie haben ihm es so richtig von hinten besorgt.

        Geschrieben von Hubert Schniedel Kesselmacher der Hundertsechsundzwanzigste | 19. Mai 2012, 03:14
  6. Wenn ich soetwas lese, bin ich froh, eine perfekte Familie zu haben.
    Zum Glück ist mein Sohn auf einem (Elite-) Internat. Da kann so etwas erst garnicht geschehen.
    Meine Tochter hat keinen eigenen Rechner. Wenn sie etwas für Schularbeiten recherchieren muss, lasse ich sie unter meiner Aufsicht an meinen Rechner.
    Sie werden beide später einmal Medizin studieren und haben deshalb auch gar keine Zeit für solch einen gefährlichen Unsinn.

    Geschrieben von Berhard Pfaff | 8. April 2012, 19:22
    • Könnten sie mir ihren Feuerstein leihen ich hab meinen vergessen…
      Ohne Computerkenntnisse (die man nunmal durch praktiosches Arbeiten lernt) werden ihre Kinder es in der heutigen Welt nicht weit bringen…

      Geschrieben von www | 22. April 2012, 21:44
    • Ach du meine Güte sie sind ja so ein Wertfolles Mitglied dieser Gesellschaft.

      Geschrieben von WengPeng | 26. April 2012, 13:53
      • voll scheinen hier nur Sie zu sein (allerdings ohne Wert), und dass kurz nach Mittag … ts ts ts.

        Bitte schlafen Sie erst einmal Ihren Rausch aus.

        Geschrieben von Gottfried Müntjes | 26. April 2012, 23:46
  7. Lieber Herr Torthoff,

    in diesem Artikel kann man einmal wieder das lesen, was man immer aus Ihren Artikeln liest. Alles ist schlecht oder nicht recherchiert und ebenso wird hier wieder schamlos übertrieben und gehetzt.
    Ich nehme mir mal das Freiheit einige ihrer Fehler auszubessern:
    1.Counter Strike wird hier verfremdet dargestellt: Es ist kein 3rd-Person-Shooter und die Gewaltdarstellung ist maslos Übertriben dargestellt.
    2.Ihre “Ekel-Pornos” sind Textdokumente und keine Videos/Bilder o.Ä.
    3.”Avatar” und “Lost” sind keine Horrorfilme
    In diesem Artikel lassen sich zwar noch unzählig viele Fehler auffinden doch das wäre für einen Kommentar viel zu lang.
    Ich wünsche Ihnen, Herr Torthoff noch einen schönen Tag und würde mich auf eine eventuelle Antwort freuen.

    Grüße, Herr F.

    Geschrieben von Herr F. | 8. April 2012, 21:52
  8. Liebe Eltern im Netz,

    da habe ich ein Fehler entdeckt

    Herr Torthoff schrieb:
    “weil die Klassenkameraden den langhaarigen ->Freakstets<- meiden."

    Das ist kein Wort.
    Herr Torthoff scheinbar ist ihre Rechtschreibung auch nicht 100%.

    Nächstes mal bitte keine Rechtschreibung von anderen kritisieren.

    Keiner ist Perfekt! auch Sie nicht.

    Viele liebe Grüße

    Geschrieben von Martin Schwarz | 9. April 2012, 01:23
    • Hallo Fräulein Schwanz,

      kann es sein, dass Sie ein kleines bisschen dumm sind? Im Text steht doch klar und deutlich “Freak stets” und nicht “Freakstets”. An die grauenhafte Rechtschreibung der Gaga-Gamer habe ich mich inzwischen schon gewöhnt, bekommt ihr jetzt aber nicht mal mehr das Lesen beigebracht auf euren Realschulen?

      Mit freundlichen Grüßen,

      Author

      Geschrieben von Author | 9. April 2012, 06:30
      • Sehr schön, wie gekonnt Sie der kleinen Martina das Lesen näherbringen.

        Geschrieben von komapapa | 9. April 2012, 07:59
      • Tja, du Arschkopf: Ich hab den Fehler auch gesehn.. Und was machst nun??

        Nachträglich was ändern kann jeder. Aber zu Fehlern stehen nicht.

        Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 9. April 2012, 09:08
      • Sind sie eigentlich doppelt behindert?

        1. heißt der gute “MARTIN” und scheint MÄNNLICH zu sein.

        2. heißt er mit Nachnamen “SCHWARZ” und NICHT “SCHWANZ”…

        Ich würde mal sagen, bei ihnen ist die Rechtschreibung fehlerhaft.

        Geschrieben von Sascha Möller | 9. April 2012, 12:04
        • Hetze gegen Behinderte? Ganz erbärmliche Nummer!

          Geschrieben von komapapa | 9. April 2012, 18:13
          • Warum? Fühlen sich wohl angesprochen ja?

            Geschrieben von Sascha Möller | 9. April 2012, 20:44
          • Komapapa… wie kommst du Idiot zu diesem Namen, ach ich vergass: Hirngespinst eines hirnlosen Autors namens Torthoff…

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 9. April 2012, 22:12
          • Sascha und Amokschwein – Ihr beide seit das Forunkel auf dem Arsch dieser Seite!

            Geschrieben von Crysis three Mega-Balla-Balla Shooter | 29. April 2012, 17:44
      • Netter Versuch, Frank.
        Mittlerweile hast du dein peinliches Fehlerchen korrigiert, aber ich hab den Text auch noch in der ersten Version gelesen. ;-) Genau wie so einige andere…
        Ein vernunftbegabter Mensch wäre an dieser Stelle in der Lage gewesen, seinen Fehler zuzugeben. Also danke dafür, das du uns mal wieder gezeigt hast, das du einfach nicht vernunftbegabt bist. ^^

        Geschrieben von Anja | 9. April 2012, 14:04
      • Huch? Herr Torthoff,
        wer wird den hier sofort beleidigent? spielen sie hier nicht unseren Vorbild?

        Fehler schnell mal verbessert? nicht sehr originell..

        Substantive schreibt man aber immer nocht groß!

        dieses Mal sagen ich ihnen aber nicht wo… suchen sie einfach mal

        –Happy Easter to all–
        (Das gilt auch für Sie Herr Torthoff)

        Viele liebe Grüße

        Geschrieben von Martin Schwarz | 9. April 2012, 16:22
        • Hallo Fräulein Schwanz,

          wenn Sie in diesem Artikel einen Rechtschreibfehler finden, erlaube ich Ihnen, eine Gegendarstellung zu diesem Artikel auf Eltern im Netz zu schreiben.

          Mit freundlichen Grüßen,

          Author

          Geschrieben von Author | 9. April 2012, 17:58
          • Lieber Herr Torthoff,

            ich lasse mich auf dieses kindliche “Killerspieler” Niveau nicht ein. Ich sehe schon worauf sie hinlenken mit diesen Beleidigungen.

            Bringt leider nicht, sie können mich da sonst noch so oft beleidigen.

            Antwort auf ihre Antwort:

            Zum einen hat es kein Sinn den Fehler zu nennen.
            ( Sie verändern es doch sowieso wieder )

            Zum anderen bin ich garnicht an eine Gegendarstellung interessiert.

            Viele liebe Grüße

            Geschrieben von Martin Schwarz | 9. April 2012, 19:09
          • Fräulein Torthoff,

            er heißt “Schwarz” und nicht “Schwanz” sie Teflongesicht. Sie und Fräulein Schneidertöns sind der lebende Beweis, dass der Mensch vom Affen abstand! :)

            mfg ihre 50 backpfeifen :)

            Geschrieben von Blum Fifty | 9. April 2012, 20:12
          • Blum, Du langweilst entsetzlich!

            Geschrieben von Crysis three Mega-Balla-Balla Shooter | 29. April 2012, 17:45
  9. Na dann schauen wir mal…

    Keine Quellennachweise, die üblicher Verallgemeinerung und Hetze und natürlich haufenweise fehlerhafte Aussagen…
    Jab ein echter Torthoffbericht.

    Erstmal starten sie den Bericht, wie immer, mit einer Voreingenommenheit, die selbst Bildredakteure die Schammesröte ins Gsicht treiben würde.

    Dann verdrehen sie mal wieder Ursache und Wirkung.
    Sie unterstellen, dass er Aussenseiter ist, weil er als Mapper sich entfaltet.
    Dass es andersrum sein könnte, würde ja bedeuten die Spiele tragen gar nicht die Schuld, sondern eher die Gesellschafft.

    Nebenbei:
    Ich kenne einige Mapper und die sehen die Herrausforderung mehr darin immer interessantere Gebiet/ Welten/ Level zu kreieren.
    Und das nicht nur in Shootern.
    Jump & Runs, Rollenspiele, Strategie, etc., etc….
    Überall wo solche Editors zur verfügung gestellt werden, gibt es Mapper.
    Und es sind bei weitem keine Versager:
    Sie finden da Anwälte, Bürofachkräfte, Handwerker, Bankangestellte, etc. die einfach mal abschalten und ihrer Kreativität freien Lauf lassen wollen.

    Zuletzt:
    Wenn es wirklich in den offiziellen Berichten stand, dass Tim Kretschmer eine Simulation der Schule angefertigt hat, dann wird es ihnen doch nichts ausmachen den offiziellen Polizeiberich hier zu verlinken, oder

    Gruss
    Herr David Stenzel

    Geschrieben von Stenzel | 9. April 2012, 11:25
  10. Sehr geehrter Herr Torthoff,

    was ist ein Gaga-Gamer?

    Mit freundlichen Grüßen

    Frau D.

    Geschrieben von Frau D. | 9. April 2012, 13:27
  11. fräulein franka torthoff
    sie sollen sozial pädagoge sein
    wo haben sie ihren abschluss gemacht??
    achne sie sind ja durchgefallen und haben den abschluss im lotto gewonnen
    zum schluss habe ich noch ein video für sie was sie sich anshehn sollten

    somit \m/ heil satan

    Geschrieben von Killer Gamer | 9. April 2012, 18:58
    • Aha, einer von der Sorte sind Sie also. Nur zum Verständnis: Dimmu Borgir(Dunkle Burgen) ist eine Nazi-Band. Keine Beweise? Ahahahahah….

      http://img718.imageshack.us/img718/4229/dbinterview.jpg

      Und jetzt?

      Gruß, Schniedertönns.

      somit: Heil Jesus!

      Geschrieben von Malte Schniedertönns | 9. April 2012, 23:49
      • Solchen Leuten sollte man Einreiseverbot für die Website geben!

        Geschrieben von komapapa | 10. April 2012, 05:50
      • Dieses Bild ist absoluter Schwachsinn. Von einem sogenannten “Fake” haben sie auch noch nichts gehört, oder?
        Wer keine Ahnung von der Band hat, sollte einfach mal den Mund halten. So einfach ist das. Befassen Sie sich auch mal vernünftig mit einer Band.

        Geschrieben von hydrobatia | 14. April 2012, 03:42
        • Liebes Fräulein Hydrobatia!
          Nein, ich werde mich nicht mit diesen dämonischen Mösenfurzen befassen, die wie 2-jährige ihre Satansklampfen und Teufelspauken vergewaltigen. “Dunkle Burgen” ist eine Gruppe von Geistesgestörten, die dieser Welt und dem katholischen Glauben an den Kragen will.

          Dieses Video liefert mehr als genug Beweise dafür, dass ich recht habe.
          Und Sie armer Lümmel, suchen Sie sich endlich eine Arbeit! Hartz-4 und dreckige, ungepflegte Kleidung kann doch kein Dauerzustand sein.

          Sorgende Grüße, Malte Schniedertönns.

          Geschrieben von Malte Schniedertönns | 14. April 2012, 11:23
          • Typisch für absolute Sturköpfe… Malte, wie willst du was davon wissen, wenn du dich nicht mit damit befasst.. Wenn es dir nicht gefällt, eine Sache, du musst das nicht hören. Aber dann solltest du deine Fresse halten, deine Wichsgriffel bei dir lassen und einfach nur deine Vorurteile lassen oder sogar aufschreiben…

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 15. April 2012, 01:26
          • Sehr geehrter Herr Schniedertönns,

            wie ich aus ihrem Kommentar vom 14.4.12 entnehme, sind sie ein Mensch, der vom katholischen Glauben geleitet ist.
            Aufgrund ihrer augenscheinlichen Geschichtsvergessenheit möchte ich ihnen ermöglichen einige interessante Blicke auf die Geschichte des katholischen Glaubens zu werfen.

            Beginnen wir einfach mal bei den Kreuzzügen:
            Der Sinn dieses wahnwitzigen Unterfangens war, soweit ich weiß, die Befreiung der “Heiligen Stadt” Jerusalem von den “Ungläubigen”…richtig?

            Kommen wir nun zur Inquisition:
            Unmengen von Menschen wurden auf grausamste Weise ermordet nur weil sie nicht zum Christentum standen oder nicht in das Bild der Christen passten.

            Kommen wir schließlich in die Neuzeit, in die 1930er Jahre:
            Ein Hetzer aus Österreich, der im 1.Weltkrieg in Frankreich erblindete, Wird bei den Reichstagswahlen 1933 zum Reichskanzler. Wenige Monate später findet die Abstimmung über das Ermächtigungsgesetz, wodurch der Reichstag entmachtet wird, statt. Die Zentrumspartei (die damalige katholische Partei) stimmt diesem Gesetz geschlossen zu und verhilft einem Wahnsinnigen an die Macht, der in seinem KZ mehrere Millionen Behinderte, Juden, Sinti und Roma, Kommunisten und andere Andersdenkende ermorden ließ.
            Nocheinmal zur Erinnerung, ihre katholische Kirche unterstützte diesen Wahnsinn bei der Abstimmung zum Ermächtigungsgesetz und mit dem Reichskonkordat von 1933.

            Ich hoffe ihnen mit diesem kleinen Kommentar Lust aufs Recherchieren gemacht zu haben. Die katholische Kirche hat nämlich wesentlich mehr Dreck am Stecken als sie glauben!

            MfG
            j. blk

            Geschrieben von j. blk | 29. Mai 2012, 13:39
      • Ihr beide habt nicht Recht

        Es heisst نصو قن صن صمك شككشت

        Geschrieben von Achmed Mossah achedina Tschad | 19. Mai 2012, 03:17
  12. Sehr geehrter Author,

    Ich muss schon sagen, dieser Artikel hat mich tief getroffen. Wie kann es sein, dass Jugendliche mit derart kriminellen Verhaltenstörungen nicht gestoppt werden?
    Wie kann es sein, dass diese sich sogar noch erdreisten auf ihrer Website Prpaganda für ihre Amok- und Killerspiele zu machen?
    Die Regierung sollte ein für alle Male diese Killerspiele verbieten!

    Thorsten Strauß

    Geschrieben von BesorgterMitbürger | 13. April 2012, 11:57
  13. 0/10

    Geschrieben von Johannes Unrustled | 14. April 2012, 00:31
  14. Vielen Dank für diesen Artikel.
    Habe schon lang nicht mehr so viel gelacht.

    Die Überlegung, den Film Avatar als Fantasy-Schocker darzustellen finde echt besonders genial.

    Und vor allem, selbst so viel Fantasie für einen solchen Artikel zu besitzen, Respekt.

    Grüße,
    Joh

    Geschrieben von Joh | 14. April 2012, 00:34
    • Fast noch viel witziger als der Artikel an sich sind ja die Leute hier, die das tatsächlich ernst nehmen und sich drüber aufregen :DD

      Geschrieben von Mutter Theresa | 24. April 2012, 12:03
  15. Sehr geehrter Herr Torthoff,

    sehr spannender und interresanter Bericht, manchmal wünsche ich mir, mich ebenfalls so mit diesen perversen Dingen auszukennen, um frühe Anzeichen bei meinen Kindern zu erkennen.
    Möge der liebe Gott Erbarmen für diese traurige Generation der Lust und Sünden zeigen…

    freundliche Grüße,
    Thomas Karl

    Geschrieben von Thomas Karl | 14. April 2012, 01:05
  16. trollt ihr hier alle? weil ichs schon sehr amüsant finde.

    Geschrieben von haha, genal | 14. April 2012, 01:55
  17. Ich bin entsetzt. Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und muss sagen soetwas lächerliches hab ich schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gesehen. Mal kurz eben ein paar “Artikel”, wenn man diese überhaupt so nennen darf, durchgelesen und wusste nicht, ob ich über diesen unglaublichen Müll lachen oder weinen sollte. Die “Informationen” in diesen sind schlicht nicht enthalten, es liest sich eher wie schlechte Propaganda vom dörflichen braunen Trottel.
    Lassen sie mich ersteinmal ein paar Dinge, sagen wir mal über den beliebten Sündenbock “Counter Strike”, klarstellen. Ich las etwas von spritzendem Blut, abgetrennten Gliedmaßen und Ermordungen von Juden.
    Alles totaler Unsinn!
    In der deutschen Version von Counter Strike ist es nicht möglich auch nur EINE der genannten Aktionen durchzuführen; es gibt kein Blut, die Charaktere besitzen keine Schadenstexturen(sichtbare Wunden an den Charakteren-> also auch keine abgetrennten Gliedmaßen) und wo dieser Empörkömmling von einem “Redakteur” die Sache mit den Juden herhaben will ist mir absolut schleierhaft. Das kann man wirklich nur Propaganda nennen(wohl ein Fan von Herrn Goebbels, hmm?).
    Ist es Ihnen eigentlich nicht peinlich, dass ich, ein sechzehnjähriger “Killerspieler”, ihre lächerliche schwarz-weiß Anschauung einfach wie ein Kartenhäuschen zusammenstürzen lassen kann? Zehn Minuten mal eben etwas tippen und ich könnte all ihre dümmlichen Argumente ganz einfach entkräften. Ich will garnicht wissen wie es ihre Kinder haben müssen. Wohl ein eigenes Nordkorea in den eigenen vier Wänden? Bitte tun sie sich selbst einen Gefallen und nehmen sie doch bitte diese Seite vom Netz. Sie blamieren sich, zumindest vor rational denkenden Menschen, nur. Sie könnten ja mal etwas sinnvolles tun. Zum Beispiel sich mit ihren Kindern beschäftigen. Wenn ihr Kind den ganzen Tag vor dem PC sitzt, ist das nicht die Schuld von Videospielen, sondern ihre. Ihr Kind hat offenbar Probleme und es ist ihre Pflicht als Eltern ihrem Kind zu helfen. Online über die ach so bösen “Killerspiele” zu nörgeln wird da nichts bringen. Wenn ihre Kinder nichts von euch wissen wollen, liegt das daran, dass ihr engstirnige und dickköpfige Idioten seid, was ihr auf dieser Seite auch eindrucksvoll bewiesen habt. Ihr bildet euch sofort ein Urteil über eine Sache von der ihr überhaupt keine Kenntnisse habt und euch auch nicht näher mit beschäftigen wollt, aber trotzdem denkt ihr hättet einen Doktortitel in dem Thema. Vermutlich stoße ich hier auf taube Ohren, weil ihr wahrscheinlich brav das nachplappern werdet, was euch Schundblätter wie die Bild, oder dieser Schandfleck hier, eingetrichtert haben, damit ihr bloß keine Veranwortung übernehmen müsst(igitt sonst verpasst man ja die neue Folge Frauentausch). Der Fernseher kann ja genauso gut die Erziehung übernehmen nicht?
    Ich bin mal gespannt was ich für Antworten bekommen werde(wenn ich überhaupt welche erhalte). Ich würde mich freuen ihre Ansichten darüber zu erfahren, denn offensichtlich scheint mein Gehirn noch wunderbar zu funktionieren, obwohl ich, ihrer Meinung nach, ein blutrüstiges Monstrum sein müsste(sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass ich leidenschaftlicher Death und Black Metal Fan bin? Bekomme ich dann einen Extratitel von euch? Antichrist oder Satansjünger?)

    Ich hoffe jemand von euch benutzt mal seinen Kopf ausmahmsweise mal nicht nur als Halsstöpsel und sendet mir eine Antwort.

    Killerspieler, Satansjünger, Kannibale, Sodomit und was ihr sonst noch aus mir machen wollt.

    Geschrieben von Nemesis | 14. April 2012, 02:45
    • Also, wer den Verfasser als “roten Trottel” und andere Diskussionsteilnehmer als “Idioten” bezeichnet, der hat wohl wenig Anspruch darauf, ernstgenommen zu werden, nicht?
      Einfach mal ein Buch in die Hand nehmen!

      Geschrieben von komapapa | 14. April 2012, 08:33
    • Hallo nemesis,

      in dem von Ihnen kommentierten Beitrag tauchen an keiner Stelle Juden auf, weder positiv noch negativ. Bitte lesen Sie sich den Text noch einmal durch, lesen Sie laut und artikulieren Sie dabei deutlich.

      Und dann denken Sie bitte erst mal gründlich nach.

      Meint Ihre,
      Margot

      Geschrieben von Margot aus Chile | 14. April 2012, 09:35
    • Liebes Fräulein Nemesis!
      Bitte verlassen Sie diese Seite und verbreiten Sie Ihr kommunistisches Gedankengut irgendwo anders.
      Freundlicher Gruß, Malte Schniedertönns.

      Geschrieben von Malte Schniedertönns | 14. April 2012, 11:44
      • Malte, wie wäres damit: Verlass du deinen Rechner, schalt ihn ab und bring dich selbst um.. Du würdest vielen Menschen einen Gefallenb tun, und nebenher: Wir hätten endlich Ruhe

        Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 15. April 2012, 01:28
        • Mensch Amokschwein, warum verpestest Du hier die Luft?

          Fragt sich Dein,
          Crysis three Mega-Balla-Balla Shooter

          Geschrieben von Crysis three Mega-Balla-Balla Shooter | 29. April 2012, 17:47
  18. Dieser Artikel ist sehr beschränkt, ja, um nicht zu sagen “totaler Scheiß”. Das Gehirn von Gamern soll unterentwickelt sein? Mh, komisch… Sind es doch genau DIE, welche in meiner Stufe nur 15 Punkte, sprich also Einsen, absahnen, in allen Fächern. Ja, liebe Eltern, sogar in Sport (Gamer sollen ja wohlbekanntlich fett und ungepflegt sein – NICHT.)

    Gamer werden hier in eine Schublade gesteckt. Spielt man etwas, sei es ein RPG (Sie wissen onehin nicht, was das nun wieder ist und halten es sowieso für einen bösen Zauber) gehört man folglich dazu. FALSCH! Es gibt keine Schubladen. Bzw. sollte es diese nicht geben.

    Menschen, mit einer instabilen Psyche, welche meist durch das Durchleben und Scheitern krisenhafter Phasen in der Kindheit resultiert, KÖNNEN Schäden und psychische Veränderungen von sich tragen. KÖNNEN. Das bedeutet nicht MÜSSEN.

    Durchlebte ein Jugendlich einschlagende Ereignisse in seiner Kindheit, so ist es nicht verwunderlich, dass sich dies später äußert. Aber von so etwas wie Erikson oder Freud scheinen Sie, liebe Eltern, absolut gar nichts zu verstehen.

    Ich erachte diesen Bericht als absolut unangebracht, da er nur eine verklärte und beschränkte Sichtweise darstellt.

    “Katholische Organisationen, die ‘dagegen’ etwas helfen sollen”? – WO leben Sie? Glauben sie allen ernstes, dass Religion heute noch einen großen Stellenwert hat? Vielen geht sie am Allerwertesten vorbei!

    Mich als Jugendliche regt dieser Artikel fürchterlich auf, denn er zeugt von Inkompetenz und Schwäche.

    Danke für Ihre wertvolle Aufmerksamkeit und ich bin mal sehr gespannt darauf, wie Sie meinen Kommentar zerpflücken werden!

    Geschrieben von hydrobatia | 14. April 2012, 03:39
  19. Und genau diese einseitig geschriebenen Artikel auf Seiten die Eltern empfohlen werden sind der Grund, warum die ganze Computerspieleszene so in die Ecke gedrängt wird.
    Zuallererst erlaube ich mir grundsätzlich Falsche teile Ihres Artikels zumindest teilweise zu berichtigen.

    1.
    “Wenige Momente später der erste Kontakt, ein Terrorist verschanzt sich hinter einem großen Felsbrocken, Kugeln schießen durch die Luft. Ein Mitglied der Antiterroreinheit wird in die Kniescheibe getroffen, er sinkt zu Boden, bekommt einen letzten Schuss in den Kopf. Blut spritzt, die Terroristen haben gewonnen, “nice shot”, loben die Gamer ihren Amok-Schützen.”

    In dem Spiel Counterstrike gibt es keinerlei Animationen in denen ein Avatar zu boden sinkt nachdem er einen Treffer erlitten hat, auch gibt es keinerlei Sonderanimationen bei Kopfschüssen sondern nur das standart Hitmodel je nach Version (ab 16, ab 18, etc.)

    2.
    ” Ein Klick und schon verwandeln sich die Millionen Striche zu einem weiteren Metzel-Level des 3rd-Person-Shooters Counter-Strike.”

    Bei Counterstrike handelt es sich um einen First-Person-Shooter. Und zum Leveldesign gehört einiges Mehr als bloßes Rumgeklicke

    3.
    “Wie gefährlich diese Technik ist, wurde spätestens bei dem schrecklichen Amoklauf von Winnenden vor drei Jahren deutlich. Der damals 18-jährige Tim Kretschmer hatte laut offiziellen Berichten schon Wochen vor der Tat eine virtuelle Version seiner Schule für den Killer-Shooter Counter-Strike erstellt. In perverser Detailtreue schuf er Klassenräume, Gänge und Toiletten, um sich möglichst gut auf seine Schreckenstat vorbereiten zu können. Mit Erfolg: Als er am 11. März 2009 die Albertville-Realschule stürmte, starben 14 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte.”

    Die Motive von Tim Kretschmer waren wesentlich manigfaltiger als “er hat Counterstrike gespielt”. Zu einer Psychischen vorerkrankung spielten zusätzlich Familiäre und Schulische Probleme eine Rolle, sowie die Tatsache, dass sein Vater Schusswaffen ohne Registrierung zusammen mit der Munition zugänglich aufbewahrte. Damit will ich Spiele wie Coutnerstrike nicht von aller Schuld freisprechen, jedoch war das Spielen dieses Computerspiels nicht der Auslöser des Amoklaufs von Winnenden, sondern bestenfalls der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte.

    4.
    “Im Internet Gott, im echten Leben Versager”

    Hier bitte ich wieder daran zu denken, dass es sich um einen Einzelfall handelt und nicht alle Jugendlichen die zugang zu einem Computer und Computerspielen haben die hier beschriebene Lebensweise praktizieren.

    5.
    “In Mathematik ist Sebastian besonders schlecht. “Ich kann mit den ganzen Zahlen nichts anfangen, ich verstehe es einfach nicht.” In solchen Situationen malt er dann. Er malt Rechtecke, Zylinder und andere geometrische Figuren, oft als dreidimensionale Grafik. “Einmal kam mein Mathelehrer vorbei und sah meine Zeichnungen. Er sagte, ich hätte Talent.””

    Jeder Lehrer den ich in meiner Schulzeit kennengelernt habe hätte den Jungen aufgefordert sich am Unterricht zu beteiligen und ihn nicht noch in seinem Verhalten bestätigt

    6.
    “Doch Talent hat Sebastian nur im Ausdenken möglichst brutaler Szenarien. Stundenlang sitzt er nach der Schule zu Hause an seinem Computer, baut Räume und flüchtet sich in seine virtuelle Welt, in der er der Gott ist. Ob Fabrikhallen, verlassene Gebäude oder Straßenszenen: Hier entscheidet er, wo das Blut spritzt und an welchen Wänden die Gedärme kleben.”

    Da es sich immernoch um das Spiel Counterstrike handelt weise ich abermals daraufhin, dass es vorgefertigte “Schadensmodelle” gibt sodass nicht wie beschrieben “entschieden werden kann wo das Blut spritzt und die Gedärme kleben”

    7.
    “Seine Mutter indes hat die Hoffnung schon längst aufgegeben. “Ich komme einfach nicht an ihn heran, den ganzen Tag sitzt er in seinem Zimmer und spielt sein Computerspiel”, erzählt die 46-Jährige, die aus lauter Verzweiflung wieder mit dem Rauchen angefangen hat. Dabei hat sie sich die größte Mühe gegeben, um das krankhafte Hobby ihres Balla-Balla-Sohnes zu verstehen: “Ich bat ihn, mir zu erklären, was er da den ganzen Tag macht. Doch als seine Waffen auf dem Bildschirm erschienen, konnte ich es nicht mehr ertragen.””

    Jeder vernumftbegabte Elternteil, der keine wieauchimmergeartete geistige Vorerkrankung hat und sich ehrlich mit dem “Hobby” des Kindes beschäftigen will verzweifelt beim ersten Anblick einer Waffe auf einem PC-Monitor und fängt völlig gestresst das Rauchen wieder an

    8.
    “Wo Mapper wie Sebastian die Inspiration für ihre krankhaften Gewaltfantasien her haben, zeigt sich, als ich in einen geheimen Ordner auf seinem PC gehe, während er auf der Toilette ist. Neben schockierenden Ekel-Pornos (“horse_fucks_teen.doc”, “cute_guy_has_fun_with_dildo.txt”) sind es vor allem Filme wie “Lost” oder der Fantasy-Schocker “Avatar”, die Sebastians perverses Verlangen nach Gewalt befriedigen. Besonders “Avatar” bietet mit seinen unzähligen Baller-Szenen immer wieder eine nahrhafte Grundlage für Sebastians kranke Kreativität.”

    Ich kann mir zwar nicht vorstellen was der Geschlechtsverkehr mit Tieren oder ein Homosexueller, der sich selbst mit einem Dildo befriedigt mit Killerspielen zu tun haben sollen, insbesondere wenn es sich um Textdokumente handelt, aber ich finde es sehr beeindruckend vom Autor innerhalb von der Zeit eines Toilettenganges einen versteckten Ordner auf einem Ihm unbekannten Pc zu finden. desweiteren sind Filme wie Lost oder Avatar keine “Fantasy-Shocker” sondern ganz gewöhnliche Schience-Fiction Filme.

    9.
    “In der Killerspiel-Szene ist Sebastian so etwas wie ein Superstar. Levels, die von ihm gemacht wurden, gelten als besonders brutal und sind deswegen bei den Spielern beliebt. Kein Wunder, denn bevor er angefangen hat, Gott zu spielen, hat wie so viele andere Jugendliche auch er seinen Frust in den Gaga-Games abgelassen. Mit seinen Levels befriedigt er also in erster Linie seine eigene Blutlust.”

    kein vernumftbegabter Spieler spielt ein Level das besonders “Brutal” aufgebaut ist (siehe Punkt 1+6) sondern Levels die für beide Teams ausgeglichen angelegt sind und eine Herausforderung für die eigenen Fähigkeiten darstellen.

    Für mich stellt sich dieser Artikel als Versuch dar, mit allen Mitteln Computerspiele (insbesondere Counterstrike) in ein möglichst schlechtes Licht zu rücken.
    Durch sowelche Horrorszenarien, wie Sie sie hier beschreiben werden Eltern entweder komplett verunsichert oder paranoid.
    Ich bin gerne bereit mich von der Echtheit Ihres lächerlichen Szenarios, sowie der erwähnten Studien darüber, dass “Gamergehirne” unterentwickelt sind, überzeugen zu lassen.
    Um Ihre Artikel demnächst etwas glaubwürdiger zu gestallten würde ich empfehlen ab jetzt immer Quellenangaben zu machen, so wie es bei seriöser Berichterstattung immer der Fall ist.
    Desweiteren appeliere ich an alle Eltern, die sich den Artikel durchgelesen haben ihn schlichtweg zu vergessen und auf Material im Internet zurückzugreifen, welches Neutral verfasst und sachlich fundiert ist.
    Ich könnte noch Tagelang so weitermachen aber da dies nur ein Kurzkommentar werden sollte belasse ich es dabei.
    Für eventuelle Diskussionen oder die Zusendung ihrer Quellenangaben stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung E-mail genügt.

    Geschrieben von Moe | 14. April 2012, 04:23
    • Hallo Moe,

      na, also ein “Kurzkommentar” sollte nun wirklich anders aussehen. Sehr viel kürzer nämlich.

      Und da weder Argumente noch etwas geistreiches in Ihrem Beitrag zu finden sind, wäre es doch auch anders gegangen, nicht?

      Lieber Gruß,
      komapapa

      Geschrieben von komapapa | 14. April 2012, 08:23
    • Mensch Moe,

      bleibe lieber in Deiner Kneipe und gib Homer noch einen Drink!

      Und warum sollte irgendjemand paranoid werden? Von was denn? Verfolgt Dich jemand?

      Gruß,
      Anja W.

      Geschrieben von anja w. | 14. April 2012, 10:54
    • Hallo Moe,

      vielen Dank für Deinen langen Diskussionsbeitrag. Leider meinen es hier nicht alle Forumsteilnehmer wirklich ernst, d.h. es gibt immer wieder Leute, die sich nicht intensiv auch einmal mit eher ungewöhnlichen Denkansätzen beschäftigen.

      Ich habe Deinen Text durchgearbeitet und möchte mich gerne intensiv mit der einzelnen Punkten auseinandersetzen:

      Dein Punkte Eins ist leider nicht überzeugend. Du liegst falsch.

      Dein Punkt Zwei ist irgendwie blöde. Denk einfach noch mal drüber nach.

      Dein Punkt Drei ist sachlich falsch. Macht ja nichts.

      Dein Punkt Vier liegt neben dem Thema. Lies den Text noch mal.

      Deine Punkte Fünf bis Acht sind absurd. Warum kannst Du nicht beim Thema bleiben?

      Dein Punkt Neun tut mir ja weh, wenn ich ihn nur lesen muß. Meinst Du sowas etwa ernst?

      Dein Punkt Zehn war so bescheuert, daß Du ihn gar nicht erst aufgeschrieben hast. Prima, weiter so!

      Hoffentlich konnte ich Dir mit dieser Kritik weiterhelfen. Ich meine es gut mit Dir.

      Gruß,
      Altes Amokschwein

      Geschrieben von Altes Amokschwein | 14. April 2012, 11:49
      • Sehr schön, wie Sie auf junge Menschen eingehen. Bitte machen Sie weiter so und geben Sie die Hoffnung nicht auf, das sogar Gamer dazulernen können (wenn auch vielleicht nur ein gewisser Teil).

        Geschrieben von komapapa | 14. April 2012, 21:54
      • Unter Intensiv Eingehen verstehe ich was anderes.. Stattdessen schreibst du nur Falsch hier und Falsch dort.. Mir scheint, du hast dich nicht wirklich damit auseinander gesetzt…

        Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 15. April 2012, 01:30
  20. Sehr geehrte Author, sie haben vollkommen recht. Jedoch sollten wir nicht die Killerspiele verbieten sondern gelich die ganzen kinder Deutschlands. Wir sind eh schon viel zu viele auf dieser Erde und so sollten wir mit gutem Beispiel vorangehen alle Kinder abschaffen. Vielleicht sollten wir jeden Mann die Juwelen abschneiden oder so. Zwar würde Deutschland dann aussterben, aber dann gibt es ja keine Amokläufer mehr, oder?
    Ich gehe mal davon aus, dass sie, Frau Author, mir da 100%ig zustimmen :)
    Somit: \m/ Heil Satan!

    Geschrieben von Blum Fifty | 14. April 2012, 15:40
    • Logik ist nicht Ihre starke Seite, wie?

      Diese Seite hier hilft mit pädagogisch wertvollen Tips Eltern in Not. Und wieviele Eltern gäbe es wohl ohne Kinder? Na?

      Bitte erst denken. Und dann besser doch nicht schreiben.

      Gruß,
      komapapa

      Geschrieben von komapapa | 14. April 2012, 20:07
      • “pädagogisch wertvollen Tips” Das, was ich da hihngeschrieben habe, entspricht dem niveau dieser ganzen Website hier! Diese Seite wurde eh nur geschafen, damit Tothirn und der Schneidertöns ein wenig Aufmerksamkeit bekommen, weil die den ja im echten Leben nicht haben. Diese Artikel sind nur Parodien. *Keine Quellen?* Nein, warum auch? Die haben ja auch keine. Diese beiden Komiker sind die einzigen Witzfiguren, die mich nicht zum lachen bringen. Das schlimme aber noch sind Leute wie sie, Herr komapapa, die diesen Müll auch noch glauben. Ich weiß nicht ob sie Kinder haben,( warscheinlich schon, sonst würden sie ja nicht “…papa” heißen) aber wenn, dann tuen die mir richtig leid. Wenn sie sowas schon glauben, dann geht es denen wohl nicht so gut.
        Leichtgläubigkeit ist nicht ihre “schwäche”, wie?

        “wieviele Eltern gäbe es ohne Kinder?”
        Die Frage sollte eher so heißen “wieviele Eltern gäbe es wohl ohne Amokläufer?”(auf Tothirns niveau) Antwort: Ohne Kinder/Amokläufer sind die dann ja keine Eltern mehr, oder? “pädagogisch wertvoll” Googlen sie das mal und Vergleichen sie ihre Ergebnisse mit dieser Seite hier. Fällt ihnen was auf?

        Okay
        Blum Fifty

        p.s. Rechtreibfehler dürfen bei eBay versteigert werden

        Geschrieben von Blum Fifty | 15. April 2012, 17:51
        • Zwingt Sie jemand, diese Seite zu besuchen?

          Würde Ihre Kommentare irgendjemand vermissen, wenn Sie es nicht mehr täten?

          Und vor allem: Warum teilen Sie mir Dinge mit, die Sie selbst nicht verstehen?

          Fragen, die wirklich keiner Antwort bedürfen.

          Geschrieben von komapapa | 15. April 2012, 20:21
          • Und ob!
            1. Nein, ich komm nur hier her um zu lachen
            2. Die Clowns der EiN-Redaktion. Ohne meine Kommentare, gabe es weniger Komerz für die.
            3. Sie haben vollkommen recht. Ich war zu sachlich sie Abfallprodukt. Ist ihnen das niveau angehnemer?

            und was ich noch fragen wollte, wenn ich darf, warum heißen sie “komapapa”?
            gruß Blum Fifty

            Geschrieben von Blum Fifty | 15. April 2012, 22:26
          • Aber natürlich dürfen Sie fragen, warum auch nicht?

            Geschrieben von komapapa | 20. April 2012, 12:18
          • Das ist nett von Ihnen, also warum heißen sie “komapapa”?
            Danke im Vorraus

            Ihr Blum Fifty

            Geschrieben von Blum Fifty | 23. April 2012, 14:27
          • Frag bitte ruhig weiter. Du sollst ja was lernen.

            Geschrieben von komapapa | 30. April 2012, 13:28
  21. Sehr geehrter Herr Torthoff,

    gestern hatten meine Frau und ich Besuch von meinem alten Freund Udo. Obwohl unsere gemeinsame Schulzeit ja nun auch schon wieder eine ganze Weile zurückliegt, treffen wir uns doch bis heute regelmäßig und liegen auch nach wie vor auf einer Wellenlänge. Udo ist ein liebevoller Familienvater, beruflich erfolgreich und ein ganz heller Kopf. Er hat Ihren letzten Beitrag ganz nüchtern und empirisch geprüft und war (natürlich) begeistert von Ihren wissenschaftlich ganz einwandfreien, treffsicheren Analysen.

    Als Gastgeschenk hatte er den Film „Avatar – Die blaue Bedrohung“ auf DVD dabei, den Sie ja auch in Ihrem Beitrag ansprechen. Und nachdem meine Frau einen edlen Tropfen aus unserem Keller geholt hatte (wir trinken ganz gerne mal ein Gläschen „Brunzbacher Spätlese“, einen edler Weißwein aus dem mittelhessischen Anbaugebiet) ging es auch schon los mit der Filmvorführung.

    Die Geschichte von „Avatar“ ist im Grunde ganz schnell erzählt. Eine kleine Bande widerlicher, gehässiger und abstoßend hässlicher blauer Weltraumschlümpfe möchte den Menschen gerne die Bodenschätze ihres Planeten vorenthalten. Da kann ich nur sagen: Wem es in unserem Sternensystem nicht passt, der kann ja gerne gehen und seine radikalen Ideen bei der Gelegenheit gleich mitnehmen!

    Rund um diese magere Geschichte ranken sich ekelhafteste Gewaltexzesse und perverser Aliensex. Wir drei waren entsetzt und haben uns den Quatsch selbstverständlich gar nicht erst bis zum Ende angesehen.

    Udo konnte sich gar nicht mehr beruhigen. Ja, schläft denn die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Filme auf Steuerzahlers Kosten? Warum ist dieses Machwerk weiterhin erhältlich, warum wird nicht eingeschritten?

    Nächste Woche wollen wir deswegen mal an unseren Landkreisabgeordneten schreiben. Der ist ein recht vernünftiger Mann und kann da hoffentlich was erreichen.

    Ihnen und Ihrer lieben Frau wünschen wir einstweilen viel Glück in Ihrem Kampf für einen sauberen Computerbildschirm und verbleiben,

    Ihre Komafamilie

    Geschrieben von komapapa | 15. April 2012, 13:25
    • Lieber Komapapa,

      vielen Dank für den interessanten Beitrag. Mir scheint, dieser Film gehört wirklich aus dem Verkehr gezogen!

      Viele Grüße aus Chile

      Geschrieben von Margot aus Chile | 16. April 2012, 11:52
  22. Sehr geehrter Herr Torthoff,

    erklären Sie mir doch mal bitte wie sie .txt und .doc dateien als Film abspielen können. Solche Dateiendungen können Sie vielleicht mit Programmen wie Microsoft Word oder Open Office öffnen.Achten Sie doch bei Ihren zukünftigen Märchengeschichten auf mehr Authentizität.

    Geschrieben von proud to be an atheist | 15. April 2012, 18:22
  23. Man probiert in dem 2D-Killerspiel “Super Mario World” für die SNES, welche eine Konsole ist, die ausgeschrieben “Stark negatives Einschüchterungs-System” bedeutet, die armen kleinen Kreaturen namens Goombas (gespr.: Gommba) und Koopas (gespr.: Koppes) mit Feuerbällen, die den Tieren starke Verbrennungen zufügen, zu Vernichten. Der chinesische Entwickler “Nintendo” tarnt diese Massenvernichtungswaffen mit harmlosen Blumen, um die USK auszutricksen.

    Dem Spieler werden im Spielverlauf getarnte Hilfestellungen, wie die oben genannten “Blumen” und “Mushrooms” (gespr.: Mashromms), welche eine Symbolisierung von halluzinogenen Pilzen sind. Nun versuchte mein Freund, Claus, selbst einige Level zu erschaffen, um seinen Amok-Wahn neue Welten zu eröffnen. Dies probierte er mit dem Programm “Lunar Magic” (übersetzt: Mondmagie), welches außerdem vielen, fast allen, Killerspielern als Mittel zur Informationsbeschaffung vom Beschwören von Dämonen dient.

    Die Hilfe für die Anwendung des Programms bekam mein ehemaliger Freund Killer-Claus durch die Terrorinternetseite “SMWCentral.NET”, wobei das SMW für Sadomaso-Web steht.

    Wie die vielen anderen minderbemittelten Amok-Assozialen verwendete er die gleiche Grundidee. Eine durch Reaktoren extrem groß mutierte Schildkröte genannt “Bowser” entwendet “Mario”, dem Protagonisten, seine Ehefrau „Peach“, um sie zu seiner persönlichen Maitresse zu machen.

    Nun schlägt sich der drogensüchtige und brutale Mario durch die riesigen Soldatenmassen von Bowser und bekommt letztendlich auch wieder seine Frau zurück und das alles nur, um sie dann wie Bowser auch zu vergewaltigen.

    Im letzten Kampf kämpft Bowser mit seinem so genannten Clown-Car und mehreren Flammen mit Gesichtern, wahrscheinlich Verkörperungen von Dämonen, gegen Mario. Diese krassen Erscheinungen führen wahrscheinlich auf Marios Drogenkonsum zurück.

    Nun muss man sagen, dass sich die Menge der Ersteller von diesen grausamen Spielen drastisch vergrößert. Man sollte darum kämpfen, dass das eigene Kind, das eigene Fleisch und Blut nicht verroht und seinem Wahn freien Lauf lässt. Zudem sollte man dafür sorgen, dass SMWCentral.NET geschlossen wird, um den Killerspielern das Austauschen von schlechten Informationen zu verhindern.

    Mit sehr geehrten Grüßen Erwin Schniedertönns

    Geschrieben von Erwin Schniedertönns | 15. April 2012, 20:24
  24. Egal was die ganzen (übermoralischen total verlogenen) Clowns hier geraucht haben ich will es auch.

    Geschrieben von joskat | 16. April 2012, 17:19
  25. Clever. Vernünftig. Ausgewogen.

    So kann man den Artikel mit wenigen Worten umschreiben.

    Unsere Elterngruppe hier in Wagenheim-Buhlenbach sagt herzlich “Danke” & natürlich “Weiter so”!

    Geschrieben von Ilse Werner | 16. April 2012, 18:39
  26. Bei den ganzen Diskussionen hier, hat Herr Torthoff immer noch nicht erläutert, warum er mit Werkzeugmeschanikern nicht redet…
    Sind Werkzeugmeschaniker eine Gefahr für unsere Kultur? Unsere Kinder?
    Ich verlange Antworten!
    Denkt doch an die Kinder! Die Kinder!
    Denkt hier niemand mehr an die Kinder?

    Einen ironischen Gruss
    Herr David Stenzel

    Geschrieben von Stenzel | 16. April 2012, 21:29
    • Bitte erklären Sie: Seit wann sind Ironie und Dummheit ein- und dasselbe?

      Sehr nett zum Abendbrot gegrüßt, Schniedertönns.

      Geschrieben von Malte Schniedertönns | 16. April 2012, 22:01
      • Tothirn ist ein Anti Werkzeugmechaniker Rassist. Deswegen geht er auch immer zum Schmied, wenn sein Auto kaputt ist :D

        Geschrieben von Blum Fifty | 17. April 2012, 16:07
      • Das sie den Unterschied zwischen Ironie und Dummheit nicht kennen, überrascht mich jetzt nicht weiter…

        Sie würden Ironie doch nicht mal erkennen, wenn selbige ihnen direkt ins Gesicht schlagen würde.

        Gruss

        Herr David Stenzel

        Geschrieben von Stenzel | 20. April 2012, 18:27
    • Vergiss es David, vergiss es. Der Mann wird dir das nie erklären können, er hat auch keine Erklärung.. Er beleidugt lieber weiterhin die User als Realschüler, Fräulein oder bezeichnet sie als “ein bisschen Dumm”.
      Er hängt sich an Rechtschreibfehlern und/oder Tippfehlern mehr auf, als an der eigentlichen Kritik.
      Er hat keine Quellen und redet von Statistiken, die Christian Pfeiffer ncoh nicht mal für ernst nehmen würde…

      Da wird er auch keine Erklärung dafür finden, das er mit Werkzzeugmechanikern nicht redet…

      Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 16. April 2012, 22:30
  27. Sind Killerspiele wirklich für terroristische Attentate wie Amokläufe verantwortlich?
    Das hier ist der Beweis:

    Der mehrfache Kinderschänder und Massenmörder Anders Behring Breivik hat, und das ist erwiesen, in regelmäßigen Abständen den Moslem-Shooter “Welt der Kriegskraft” “gezockt”. Da sein Gehirn die dabei gesehenen blutigen Morde und Vergewaltigungen nicht verarbeiten konnte, ist er irgendwann durchgedreht und hat auf der Ferieninsel Utoya viele junge Ökofritzen und Sozis erschossen.
    Auch wenn nicht alles an dieser Tat so schlecht war, wie von den Medien dargestellt, muss der geschulte Verstand doch erkennen können, wo der wahre Auslöser liegt. Und?
    Natürlich, der Grund für den Massenmord ist eine Blizzard-Produktion und nennt sich Welt der Kriegskraft.

    Schöne Grüße aus dem sonnigen Bempfingen, wo schon die ersten Früchte des Sommers auf den Obstbäumen gedeihen, Malte Schniedertönns.

    Geschrieben von Malte Schniedertönns | 17. April 2012, 00:00
    • Und Leute!!! hier über mir sehen wir den(!) BEWEIS: Der Mensch stand vom Affen ab! Lieber Herr Schneidertönns, gehen sie zurück auf ihren Baum und zählen sie Die Äste :)

      Geschrieben von Blum Fifty | 17. April 2012, 09:36
      • Du traurige Nummer solltest aber nicht von Dir auf andere Leute schließen.
        Nur weil Du “anders” bist, müssen ja nicht alle Menschen Rücksicht auf Deine Neigungen nehmen, nicht?

        Hör`mit dem Gaga-Gaming auf, Verlierer!

        Rät Dir Dein Don

        Geschrieben von don der kosake | 17. April 2012, 17:54
    • jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa. WoW ist ein shooter??? dann beweiß der welt doch mal dass man in WoW moslems abshooted!

      ps: wer denkt WoW ist ein shooter sollte sich aus dem internet raushalten und groschenwomane lesen!

      Geschrieben von moslem killerz_1995 | 17. April 2012, 09:41
    • Meist du damit world of Warcraft? World of Warcraft ist sicherlich kein Shooter, noch weniger ein “Moslem”-Shooter?

      Und überhaupt: Was bitte ist ein “Moslem”-Shooter?

      Im übrigen, soweit ich weiss, war Breivik zwar ein Mörder, aber kein Kinderschänder.

      Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 17. April 2012, 15:14
      • Willst Du das Spiel jetzt etwa immer noch verteidigen? Schämst Du Dich denn gar nicht?
        Was muß noch passieren, bis so ein kleines Schnitzel wie Du mal nachdenkt?

        Geschrieben von don der kosake | 17. April 2012, 17:49
        • Schau mal in den Spiegel, dann siehst du wie ein kleines Schnitzel aussieht!

          Geschrieben von Blum Fifty | 17. April 2012, 20:12
          • Na, Hauptsache Du hast Deinen Humor nicht verloren. Die Medien finden Computerspiele und deren Folgen nicht ganz so lustig.

            Geschrieben von don der kosake | 18. April 2012, 17:49
        • Auf einen Kommentar wie deinen hab ich zwar gewartet, aber nich von dir…

          Nein ich verteidige das Spiel nicht, ich stelle klar. WoW ist KEIN Shooter. Kann man überall rausfinden.. Oder man macht was anderes: Man nehme das entsprechende und sieht sich das mit eigenen Augen an. Erst dann sollte man über was reden. Was ich an diesem Artikel aber Bezweifle, das sich Tothirn und Konsorten das wirklich ansehen. Ich denke, sie schmieren einfach ihren Müll hierhin

          Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 17. April 2012, 20:55
          • Doch, Du verteidigst das “Spiel”. Und dafür dürfte es jetzt zu spät sein. Oder sind die diversen Amokläufer alle nur zufällig Gamer gewesen?

            Geschrieben von don der kosake | 18. April 2012, 17:45
          • Wenns danach geht, das jeder Spieler von Egö-Shootern ein potentieller Amokläufer ist, dann haben wir auf der Welt einige Millionen…

            Es ist auch nachgewiesen, das nicht jeder Amokläufer automatisch Shooter oder ähnliches Gespielt hat..

            Und WoW ist KEIN Shooter.. Nochmal

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 19. April 2012, 14:02
          • Du glaubst doch nicht wirklich an einen Zufall? So naiv kannst Du nicht sein, oder?

            Geschrieben von komapapa | 19. April 2012, 19:13
  28. fräulein Schniedeltönns
    hier sind ihre gegenbeweise
    http://www.basicthinking.de/blog/2010/09/28/studie-belegt-ego-shooter-haben-auch-eine-soziale-seite/

    Geschrieben von Killer Gamer | 18. April 2012, 16:03
    • Was wollen Sie damit beweisen? Es weiß doch jedes Kind, dass derartige Bands nur Menschen mit Minderwertigkeitskomplex oder einer schweren geistigen Behinderung hören…
      Wozu dann dieser “Gegenbeweis”?
      PS: Der Link zu diesem “Artikel” ist doch nicht Ihr Ernst, oder? Jedes Kind erkennt Ihre stumpfe Kommunisten-Propaganda!

      Nett gegrüßt, in Bempfingen dahoam, Malte Schniedertönns.

      Geschrieben von Malte Schniedertönns | 18. April 2012, 16:40
    • Ein ganz harmloser Zeitvertreib also, nicht? Völlig harmlos, eher mit sozialer Seite?

      Schade nur, wenn dann mal ein Gamer abdreht, nicht?

      Du machst uns alle krank!
      Und Dich auch.

      Geschrieben von don der kosake | 18. April 2012, 17:53
      • Wenn dich krank macht, dann geh doch einfach weg oder hör auf zu heulen. Jemanden wie sich können wir hier sowieso nicht gebrauchen.

        Geschrieben von Blum Fifty | 19. April 2012, 21:57
        • Mit dieser Kosakenfeindlichkeit bringen Sie uns hier aber auch nicht weiter. Was haben Sie denn gegen Menschen vom Don?

          Geschrieben von komapapa | 20. April 2012, 12:17
          • so, don der kosake kommt aus dem nichts hier an und pöbelt jeden an, der nicht seiner Meinung ist. okay?
            Und nun zu dir komadaddy, bring du mir eistmal einen medialen beweis, der belegt, dass alle amokläufer nur wegen “Killerspiele” Amok gelaufen sind. Die Hauptgründe für Amokläufer sind für mich immernoch das die erziehung versagt hat, dass die Amokläufer gemobbt wurden und das diese dann irgendwie an Waffen gekommen sind. Und nun zu Breivik. Hätte er die 77 Kinder mit Schwert, Pfeil und Bogen ermordet, hätte ich das mit “Welt der Kriegskraft” vielleicht ernst genommen. Aber so nicht. Wenn sie wollen kann ich ihnen eine Rechnung machen.
            Bis dahin gibt es eine kosaken/koma-feindlichkeit (nicht zu ernst nehmen :) )

            Gruß, ihre 50

            Geschrieben von Blum Fifty | 20. April 2012, 17:47
          • Na, dann mach mir doch mal die Rechnung auf.
            Ich warte.

            Geschrieben von komapapa | 20. April 2012, 19:00
          • Breivik tötete dank “WoW” 77 Menschen. da die meisten hier denken, das WoW an den Amoklauf schuld ist, werden pro WoW spieler 77 Menschen draufgehen. Nun brauchen wir noch die Spieler. Insgesamt:
            10 200 000 Spieler + die spieler auf den privaten sever(sever die von Spieler selbst entwikelt wurden und kostenlos sind) + 6 000 000. Dann kämen wir auf 16 200 000 Spieler. Dann 16200000 x 77
            (anzahl der Opfer) = 1,247 Milliarden tote menschen. na, klingelts? ca. 1,2 Milliarden tote.(ca. 1/6 der Weltbevölkerung)
            so. Nun merken wir, das dank WoW noch keine 1,2 Mrd. Menschen ermordet wurden. die chance ist nun, dass nur einer von 1,2mrd einen amoklauf macht. Das sind so gut wie 0%. und ja, ich glaube an zufälle. nun, denken sie mal darüber nach. Jetzt komavater, warte ich auf eine antwort von ihnen. und jetzt sagt nicht, dass ihr das nicht so meint ;) Ich könnte jetzt genauso gut behaupten, 99,9% der Amokläufer essen Brot. Verbieten wir also das Brot!

            mfG Blum Fifty

            Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. und NEIN, ich will Breivik damit nicht schützen. Echt peinlich von den Politikern, sowas zu behaupten.

            Geschrieben von Blum Fifty | 20. April 2012, 21:34
          • Was für eine Milchmädchenrechnung! Umgekehrt wird erst ein Schuh draus:

            Wieviele Amokläufer gab es wohl in den letzten zehn Jahren, die nicht Killerspieler waren? Keinen einzigen! Und mehr muß man nun auch wirklich nicht über dieses “kleine Hobby” wissen.

            Geschrieben von komapapa | 21. April 2012, 12:46
          • jaja, auf einmal heißt es “in den letzten zehn Jahren” war klar, das du deinen nichtvorhandenen Schwanz einziehst^^. Ansonsten warte ich immernoch auf deinen Beleg, der beweist, das Amokläufer nur wegen Killerspiele Amok laufen :)

            Geschrieben von Blum Fifty | 21. April 2012, 18:15
          • Wolltest Du nicht irgendwelche Argumente anbringen, Nummer 50?

            Geschrieben von komapapa | 23. April 2012, 17:46
          • Ganz genau, z.B. warum gab es schon Amokläufe vor der zeit der “Killerspiele”. Und ja, es gab da einige.

            Grüße 50 Mal mehr ;-)

            Geschrieben von Blum Fifty | 24. April 2012, 15:02
          • Zum Beispiel?

            Geschrieben von komapapa | 25. April 2012, 18:16
          • Geschrieben von Blum Fifty | 26. April 2012, 19:12
          • Und dieser Film beweist – was?

            Geschrieben von komapapa | 26. April 2012, 19:55
          • Vielen Dank für den Hinweis zu dieser Filmdokumentation. Zwar trieft der Beitrag nur so von Oberflächlichkeiten, aber sehr deutlich wird die enge Verknüpfung zwischen Amokläufern und Computern herausgestellt. In einem Experiment werden sogar harmlose Studenten mit Hilfe eines Computerprogramms und audio-visuellen Reizen zu wahren Terrorakten gegen Kommilitonen verleitet. Der Beitrag ist ein weiterer Beweis für die zwanghafte Verbindung zwischen Killerspielen (und der damit verbundenen sozialen Isolation) und Amokläufen pickelgesichtiger, übergewichtiger Jugendlicher.

            Im wesentlichen bestätigt die Dokumentation die von Herrn Torhoff exzellent herausgearbeiteten Sachverhalte. Vermutlich haben die Redakteure einen Großteil Ihrer Erkenntnisse von dieser Seite hier erhalten.

            Gottfried Müntjes

            Geschrieben von Gottfried Müntjes | 27. April 2012, 00:34
          • @ komapapa
            Ihre Behauptung, das Amokläufer nur wegen “Killerspiele” töten, wurde hiermit wiederlegt.

            @Gottfried Müntjes
            Wie ich sehe entsprangen sie, wie viele andere hier auch, aus einem Abfallprodukt Schneidertönns Fantasie. Mehr muss ich dazu nicht sagen :)

            Gruß Blum Fifty

            Geschrieben von Blum Fifty | 27. April 2012, 15:14
          • Du meinst sicher “widerlegt” und nicht “wiederlegt” (dieses Wort gibt es in unserer Sprache nicht).
            Und, nein, widerlegt hast Du gar nichts.

            Geschrieben von komapapa | 27. April 2012, 19:11
          • Und sie behaupten irgendein Sch***, der nicht stimmt. Wann werden sie es endlich einsehen, dass eure “Killerspiele” nicht der Grund für Amokläufe sind.

            Was ich mich auch noch frage ist, warum ihr alle den Breivik in schutz nehmt und das spiel “Welt der Kriegkraft” bzw “World of Warcraft” für die Morde verantwortlich macht. Anstatt zu sagen, das nur er schuld hat.

            Geschrieben von Blum Fifty | 27. April 2012, 23:29
          • Aber natürlich ist der Mörder schuldig geworden. Genau darum geht es, um Schuld und den unbestritten Zusammenhang mit Killerspielen.

            Geschrieben von komapapa | 29. April 2012, 08:21
          • Liebes Fräulein Blume,

            1.) ich entspringe keinem “Abfallprodukt einer Fantasie”. Das ergibt auch keinen Sinn. Entweder der Fantasie entspringen Abfallprodukte, oder der Fantasie entspringt ein Gottfried Müntjes. Beides ist aber beim geschätzten Herrn Schniedertönns nicht der Fall. Warum können Sie nicht akzeptieren, dass es mehrere Personen gibt, die Herrn Torthoffs Ansichten teilen?

            2.) Niemand spricht Herrn Breivik von seiner Schuld frei. Es ist nur so, dass er -wie viele andere vor ihm- zweifellos von Killerspielen zu seiner Tat inspiriert wurde. Kein Mensch hier möchte die Killerspiele selbst zur Verantwortung ziehen (und vielleicht einsperren?) – dass dies nicht möglich ist, sollte selbst Ihnen klar geworden sein.

            Gottfried Müntjes

            Geschrieben von Gottfried Müntjes | 30. April 2012, 08:38
          • @ komapapa, natürlich geht es um die Schuldfrage, aber ich sehe da nicht den zusammenhang mit dem “Killerspiel”(abgesehn davon, was WoW kein Killerspiel ist). Man könnte genauso gut sagen, das Breivik, weil er einen Computer mit Internet hat, auf Websites war, die rechts radikal veranlagt waren und er inspiriet wurde. Das würde meiner Meinung nach mehr Sinn ergeben, als ein Mittelalter-Fantasy-Rollenspiel die Schuld zu geben bzw den Zusammenhang damit zu haben. Ich würde gerne Ihre Meinung dazu wissen.

            @Gottfried Müntjes
            Na klar sind sie so ein Faker. Alleinschon, dass sie mich mit “Fräulein Blume” ansprechen ist eine dumme Masche, die sonst nur Torthoff oder Schneidertönns abziehen. Und sie sind auch so einer, der nur das glaubt, was sie glauben wollen. Hat Breivik jemals behauptet, das er vom einem Killerspiel zur Tat inspiriert wurde? Er jedenfalls behauptet “Das war aber reine Unterhaltung, ein Hobby, und hatte nichts mit dem 22. Juli zu tun” – Anders Breivik. Quelle http://www.n24.de/news/newsitem_7856737.html

            Gruß Blum Fifty

            Geschrieben von Blum Fifty | 30. April 2012, 23:01
          • Es fällt mir schwer, die Erklärungsversuche des Täters ernst zu nehmen. Sein Verhalten auch vor Gericht deutet auf eine schwere mentale Störung hin.

            Folglich sind auch seine Statements zu Motiv und Vorbereitung nur mit grösster Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen.

            Geschrieben von komapapa | 1. Mai 2012, 08:21
          • Ja, gut.

            Geschrieben von Blum Fifty | 1. Mai 2012, 20:59
          • Du hast hoffentlich was dazugelernt?!

            Geschrieben von Komapapa | 4. Mai 2012, 12:20
          • Du, Blum Fifty,

            komapapa hat Dich was gefragt.

            Oder meinst Du der gibt sich umsonst so viel Mühe mit Dir?

            Arbeite mal an Deinen Manieren.

            Gruß,
            Harry

            Geschrieben von Harry | 12. Mai 2012, 13:20
  29. Ich hab mal etwas recherchiert , was Herr Torthoff anscheinend nicht allzu oft tut, jedenfalls bin ich auf ein paar sehr interessante Fakten (!) gestoßen:

    Es wird hier ja behauptet das Amokläufer so gut wie immer in Verbindung zu “Killerspielen” stehen. FALSCH!

    “Etwa 12% der Täter haben ein Interesse an gewaltverherrlichenden Computerspielen. Fast alle Täter sind männliche Jugendliche oder junge Erwachsene.” – http://www.ed.gov/admins/lead/safety/preventingattacksreport.pdf

    Zugegeben diese Aussage richtet sich an die USA, aber schon deswegen kann die Theorie nicht stimmen.

    Nun kann man einwerfen das es nicht unbedingt Amokläufer sind sondern vermehrt Jugendlich, das ist richtig, aber wenn man jetzt behaupten würde die Gewalt würde wegen diesen Spielen steigen …

    “In den zehn Jahren nach Release von “Doom” (1993), ist die Rate der wegen Mordes inhaftierter Jugendlicher um 77 Prozent gesunken.” – http://www.reuters.com/article/gc08/idUSN2S32258420070302?src=030207_0836_ARTICLE_PROMO_also_on_reuters&pageNumber=1

    Das wäre für die USA, aber auch für Deutschland liegt eine interessante Aussage vor.

    “An einzelnen Schulen mag es eine Zunahme geben, insgesamt aber geht die Gewalt zurück.” – http://www.sueddeutsche.de/politik/471/393261/text/

    Aussagen und Quellen stammen von dieser Seite: http://zaaltag.blogspot.de/2009/03/die-killerspiele-sind-schuld.html

    Geschrieben von Sascha Möller | 21. April 2012, 21:12
    • Liebes Fräulein Möller!
      Bitte arbeiten Sie beim nächsten Mal genauer. Die Möglichkeit einer guten Argumentation wird von Ihrer morbiden Orthographie bereits in den ersten Sätzen im Keim erstickt.

      Liebe Grüße von der Bempfinger Grammatik-Polizei, Malte Schniedertönns.

      Geschrieben von Malte Schniedertönns | 23. April 2012, 14:26
      • Finde ich nicht.

        Geschrieben von Blum Fifty | 24. April 2012, 20:34
        • Ja, ich kann auch so gut verstehen, was Sascha sagen will.
          Scheint so, als hätte der olle Malte gehörige Verständnisprobleme. Oder bloß keine sinnvollen Gegenargumente. Oder beides. XD

          Geschrieben von Anja | 25. April 2012, 11:49
          • Oder auch alle drei, falls Du soweit mitzählen kannst?

            Geschrieben von Don der Kosake | 26. April 2012, 17:56
      • Wenn Sie akzeptieren, dass ich männlich bin, dann ja.

        Aber ich glaube dazu wird es nie kommen.

        Echt traurig das manche Leute absurde Gründe finden um ihre Augen weiterhin vor der unbestreitbaren Wahrheit verschließen zu können.

        Geschrieben von Sascha Möller | 25. April 2012, 17:50
        • Hallo Sascha,

          so ein nettes Mädchen wie Du sollte aber nicht verzweifeln.

          LG,
          komapapa

          Geschrieben von komapapa | 26. April 2012, 14:52
          • :( nagut spiel ich eben wieder Pokemon, ich als harter Killerspieler und potentieller Amokläufer…

            Geschrieben von Sascha Möller | 26. April 2012, 21:42
          • @ Sascha: Pass bloss auf, es sind auch gefährlich Killerkonsolen unterwegs.. Die töten jeden…

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 27. April 2012, 21:23
          • Öhm…….. Okay?

            Geschrieben von Sascha Möller | 29. April 2012, 21:48
  30. So langsam kommt die Diskussion in Fahrt und das Niveau steigt in ungeahnte Höhen.
    Prima!

    Geschrieben von Margot aus Chile | 22. April 2012, 11:18
  31. Zum Glück gibt es diese Seite sonst hätte ich nicht so viel zum lachen xD
    Aber ja dieser Mensch der diesen Artikel geschrieben hat muss ein sehr dummer unaufgeklärter Mensch sein der keine Freunde hatte in seiner Jugend und von seinen Eltern im Kloster eingesperrt worden ist wo er jeden Tag glieder von Priestern lutschen durfte xD
    He sie könnten ja ein spiel programmieren lassen wo man Glieder von Priestern lutschen muss evtl wäre so ein Game was für sie ^^
    Aber sonst immer weiter so und bitte Posten sie mehr is immer wieder ein Spaß xD

    Geschrieben von chali2 | 22. April 2012, 18:57
    • 18:57 Uhr? War da für Dich nicht schon lange, lange Zeit ins Bettchen zu gehen?

      Geschrieben von Donna Corleone | 23. April 2012, 16:50
    • Liebe chali2
      dein Kommentar ist einfach nur unanständig man sollte dieses Thema echt ernst nehmen vielleicht macht irgendwann jemand einen Armkorklauf und du bist opfer also bitte nimm dir diese Seite also Vorbild für Eltern die sich sorgen um ihre Kinder machen und schreib nicht solche unnötigen Kommentar die, die wichtigen Kommentare verdrängen

      Mit freundlichen grüßen Erwin Schniedertönns

      Geschrieben von Erwin Schniedertönns | 23. April 2012, 18:49
  32. -.- are you fucking kidding me ?

    Geschrieben von Felix | 23. April 2012, 21:24
    • No, madame! He `s only on his job.

      Geschrieben von komapapa | 24. April 2012, 12:16
    • Mit Deinem bischen fanzösisch brauchst Du hier gar nicht anzugeben, Felicitas!

      Geschrieben von Don der Kosake | 24. April 2012, 18:03
      • Eigentlich will ich dass nicht schreiben, auch weil der Satz wohl nur provozieren soll.
        Aber bei so viel Dummheit in so wenig Wörtern…

        Lieber Don der Kosake:
        Das ist nicht Französisch sonder Englisch. Weltsprache und meist genutzte Sprache in Weltwirtschaft, Medien und Kommunikation.
        Englisch wird, zumindesten in Deutschland, an allen weiterführenden Schulformen unterrichtet (Haupt- und Realschule sowie Gymnasium).
        Selbst wenn man es nie gelernt hat, sollte man in der Lage sein es zu erkennen.
        Vorrausgesetzt natürlich man hate nicht während oder nach der Grundschule abgebrochen oder hat Grundsätzlich jede Englischstunde geschwänzt.

        Gruss
        Herr David Stenzel

        Geschrieben von Stenzel | 19. Mai 2012, 10:51
  33. Man sollte erstmal richtig recherchieren, bevor man einen solchen Artikel schreibt. Hier werden grundsätzlich falsche Aussagen propagiert. Sie haben noch viel zu lernen, lieber Herr Torthoff

    Geschrieben von Morre | 25. April 2012, 21:00
  34. 87,5% aller Mörder trugen zur Tatzeit schwarze Strümpfe !!
    Wie jetzt in einer mannigfaltigen Studie bekannt wurde enthält der schwarze Farbstoff einige sehr giftige Schwermetalle die über die Haut in den Blutkreislauf geraten und sich so in der Hirnrinde ablagern , das tragen schwarzer Strümpfe führt so zu dauerhaft geistiger Inkontinenz.
    Zunächst kaum aufällig , steigert sich der geistige Verfall recht rasch , erkenntbar an verzweifelt schlecht verfassten Blogeinträgen in denen der Autor seiner inneren angestauten Aggression freien Lauf lässt und grobschlächtig naiv über einen Kamm schert und willkürlich Personen denunziert in allerfeinster Nazi Manier. Die toxischen Bestandteile schwarzer Strumpffarbe zersetzt rasch und unaufhörlich Hirnzelle für Hirnzelle bis nurnoch eine wütende animalisch tobende Kreatur ..mehr Tier als Mensch übrigbleibt. Auch das Lesen und insbesondere dem überzeugten Glauben dieser im Fieberwahn erstellten Bloghass triaden führt unweigerlich zu geistiger verarmung wie es ansonst nurnoch die Bildzeitung möglich macht.
    in diesem Sinne :
    Schluss mit diesen schwarzen Strümpfen , dies muss endlich verboten werden !

    Geschrieben von Dr. Fleischeraxt | 25. April 2012, 23:57
    • Und nun dürfen wir alle mal raten, warum Du gleich drei schwarze Strümpfe über den Kopf gezogen hast?!
      Weil Deine Hirnrinde keinen Schaden mehr nehmen kann?
      Weil deren “toxische Bestandteile” bei Dir nicht mehr ins Gewicht fallen?
      Oder aber:
      Weil “Fieberwahn” für Dich längst zum Alltag gehört?

      Geschrieben von Don der Kosake | 26. April 2012, 17:55
      • Also, die Sache mit den schwarzen Socken über dem Kopf von dem Typen kann doch gar nicht so schlecht sein? Immerhin äußerlich kann er sich damit verbessern.

        Geschrieben von Ringo | 28. April 2012, 18:31
  35. Hallo zusammen,
    ich muss ehrlicher meinung zugeben das dieser Artikel eine Frechheit ist…
    auch einige kommentare wie einen Gameboy als killerkonsole abzuschreiben…
    die fakten die hier angeblich aufgewiesen werden sind null und nichtig.
    Ich selbst bin 23 Habe einen sehr guten Hochschulabschluss und arbeite Als administrator.
    und ja auch ich spiele in meiner freizeit gerne einmal das ein oder andere spiel.
    ich muss sagen wenn sie solch einen weit hergeholten artikel veröffentlichen könnten sie auch gleich einen über die brutalität in Märchen schreiben das wäre sogar noch sinnvoller.
    wie ich sie einschätze würden sie diese ebenfalls als jugendgefährdent einstufen…
    bitte zum wohle der Menschheit …

    lassen sie solche artikel bleiben …

    solch unsachliche,unglaubwürdige,sogar mobbingverhärlichende artikel

    und an alle die das was in diesem artikel beschrieben ist glauben…diejenigen haben noch nie ein spiel gespielt (egal ob fangen verstecken,skat, mensch ärgere dich nicht oder jedes virtuelles spiel)
    lasst euch nicht von solchen hetzern etwas einreden…

    herzlichen dank,
    Lerti

    und danke im vorraus für die abfälligen kommentare im nachhinein^^

    Geschrieben von Lerti | 26. April 2012, 14:32
    • “Abfällige Kommentare”? Was soll das? Hier wird jeder, ob alt oder jung, schwarz oder weiß, groß oder klein, mit dem notwendigen Respekt behandelt!
      Netter Gruß, Schniedertönns.

      Geschrieben von Malte Schniedertönns | 26. April 2012, 19:48
    • Sehr geehrter Lerti,

      ich akzeptiere Ihre Meinung, auch wenn ich Ihre Ansichten nicht teile.

      Killerspiel-Spieler und deren Handlanger stellen eine Gefahr für unsere Gesellschaft dar. Etwa 56,8% dieser pubertierenden, ungewaschenen Tastatur-Nazis haben schon einmal über einen Amoklauf nachgedacht, wurde in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Das sind Fakten, vor denen man die Augen nicht verschließen darf!

      Wenn Sie darüber noch einmal nachdenken, werden Sie sicherlich von Ihrer unverantwortlichen Meinung abrücken. Bitte widmen Sie sich in Ihrer Freizeit zukünftig nicht mehr diesen gewaltverherrlichenden, intelligenzvernichtenden Computerprogrammen (Ich vermeide bewusst, diese Verbrechen an der Menschlichkeit “Spiele” zu nennen).

      Abgesehen davon beglückwünsche ich Sie zu Ihrem Mut Ihre Meinung hier kund zu tun, trotz dass deutsch nicht Ihre Muttersprache ist.

      In der Hoffnung, einen weiteren Amoklauf rechtzeitig verhindert zu haben verbleibe ich

      Ihr Gottfried Müntjes

      Geschrieben von Gottfried Müntjes | 26. April 2012, 22:06
      • Kriegen wir auch ne Quelle für deine “Wissenschaftliche” Studien??

        Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 27. April 2012, 21:25
      • Darf ich sie darauf aufmerksam machen, dass sich im Internett Statistiken finden lassen, die behaupten eindeutig zu zeigen, dass die Hälte der Menschheit schon einmal versucht hatt sich vor einen Zug zu werfen? Ich könnte hier und jetzt eine Umfrage starten und damit ohne Zweifel beweisen, dass die FDP im den nächsten Wahlgang mit über 60% gnadenlos dominieren wird …

        Geschrieben von Enkidu Merter | 28. April 2012, 19:46
        • Da der Spassvogel Müntjes was behauptet, steht ER in der Pflicht,das auch zu beweisen.

          Er wird nur das Problem haben, das etwaige Studien nirgendwo existieren.

          Wie kommst du Knalltüte zu deiner Behauptung wegen der FDP?

          Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 29. April 2012, 10:04
      • Quellen Angabe? Naja okay ist hier auf der Seite eh nicht so der “Brauch” eine Quelle anzugeben…

        Geschrieben von Sascha Möller | 29. April 2012, 21:55
        • @Sascha
          Wird es auch nie werden. ^^ Macht sich nämlich nicht besonders gut, für jede Behauptung als Quelle nur die eigene Fantasie anzugeben. XD

          Geschrieben von Anja | 1. Mai 2012, 11:02
          • Und Dein Hauptinteresse gilt dabei vermutlich immernoch den Nahrungsquellen, nicht Anja?

            Geschrieben von komapapa | 1. Mai 2012, 20:39
  36. Aber liebe Leni,

    vor der stets fundierten und sachlichen Kritik hier musst Du doch nun wirklich keine Angst haben.

    Wie stehst Du übrigens zu Drogen?

    Gruß,
    komapapa

    Geschrieben von komapapa | 26. April 2012, 20:31
  37. Hallo,
    Dieser Artikel zeigt sehr schön das ihre Redaktion nicht in der Lage ist klar zu denken.
    Mal davon abgesehen das es bei Ego Shootern nicht darum geht Leute zu metzeln sondern Team Play zu fördern.
    Sind so ziemlich alle Programmier von Games Multi Millonäre. Soviel zu im Richtigen Leben versagt.
    Wer hier im Richtigen Leben und auch im Internet versagt hat ist ihre Redaktion.

    Geschrieben von Fynn K. | 27. April 2012, 13:18
    • Lieber Fynn,

      wenn es bei Ego-Shootern nicht um das Metzeln von Leuten geht, frage ich mich wieso das “Shooter” heißt. Wozu sind dann die ganzen Waffen? Töten mit Kumpanen ist nicht töten, sondern Team-Play? Krieg ist intensiver, völkerübergreifender Erfahrungsaustausch? Und weil Waffenhersteller reich sind, ist die Waffenherstellung lobenswert?

      Ich möchte Ihnen dringend ans Herz legen, von Killerspielen zukünftig abzulassen! Verzerrte Realitätswahnehmung wurde bei ca. 86,4% aller Amokläufer als Ursache nachgewiesen.

      Gottfried Müntjes

      Geschrieben von Gottfried Müntjes | 30. April 2012, 10:20
  38. Drogen sind gut, hmmkay!
    Sie helfen mir, über jeden stumpfsinnigen Kommentar hier lachen zu können…

    Geschrieben von Poldi der Polizeidino | 27. April 2012, 19:36
  39. Hallo zusammen,
    Zunächst einmal muss ich ihnen allen danken, sie haben mich die letzten 2 Stunden mit ihren Artikeln und Kommentaren sehr belustigt.

    Um mich einmal zu den Artikeln zu äußern: Als erstes möchte ich einmal klarstellen, dass diese so gut wie keine Wahrheiten enthalten und einfach nur Aufhetzen sollen. Meine Hoffnung ist das die Seite Satirisch gemeint ist und auf die Probleme, durch das eindeutige übertreiben, hinweisen soll. Die Behauptungen sind einfach lächerlich, nicht jeder der am PC oder an Konsolen spielt ist entweder ein Amokläufer oder ein Versager. Das Problem liegt nicht in den Spielen es liegt eindeutig in der Gesellschaft selbst. Wenn sie sich mal sinnvoll mit dem Thema auseinandersetzen würden sind die Amokläufer meist Isoliert und haben zunächst einmal andere Probleme. Zu behaupten das Ego-Shooter der Auslöser für einen Amoklauf oder Gewalt sind ist einfach lächerlich. Genug Jugendliche oder auch junge Männer spielen regelmäßig solche Spiele und laufen kein Amok. Außerdem zu behaupten das Gamer grundsätzlich Versager sind ist eine Eindeutige Verdrehung der Tatsache. Denn nur weil sie ihrer Ansicht, eines Sozialen anerkannten Manschens, nicht entsprechen sind sie noch lange keine Versager, vielmehr sollten Sie daran Arbeiten ihr veraltetes Weltbild zu aktualisieren.

    Das verbieten von Ego-Shootern ist doch nur ein Ablenkungsmanöver, dass sich nicht mit den wirklichen Problemen der Gesellschaft beschäftigt werden muss. Ich gestehen ihnen gerne zu, dass bei Personen mit psychischen Erkrankungen oder Warnvorstellungen, Ego-Shooter, nicht unbedingt hilfreich sind, aber diese Personen brauchen so oder so Hilfe. Auch bei verwirrten, gemobbten oder kranken Jugendlichen sind Ego-Shooter nicht Hilfreich, jedoch ist es nicht vielmehr das Problem der Gesellschaft zu verhindern, dass die Jugendlichen soweit an den Abgrund gedrängt werden? Ist es nicht an uns zu verhindern, dass es soweit kommt? Auch sie meine geehrten Damen und Herren sind Teil dieser Gesellschaft und ihre Äußerungen, ich verbiete meinen Kinder dies und das, helfen ihren Kindern bestimmt nicht weiter in das Sozialnetz der Schule eingebunden zu werden. Natürlich darf jeder seine eigenen Erziehungsmethoden haben aber bedenken sich auch was sie ihren Kindern damit antun.

    Im zweiten Schritt möchte ich mir die Freiheit nehmen mich zu den Kommentaren zu äußern. Ich habe die tiefe Hoffnung, dass der große Teil ironisch gemeinte ist. Sollte dies nicht der Fall sein: Liebe Menschen, beschäftigt euch mit dem Thema bevor ihr euch dazu äußert. D.h. nicht nur einen Artikel lesen, recherchiert, sucht euch andere Quellen, unterhaltet euch mit anderen auch außerhalb eures Sozialkreises und bitte, bitte benutzt nicht die Bildzeitung als Informationsquelle.

    Im letzten Schritt möchte ich mich ihrer Dummheiten anschließen. Ich bin der festen Überzeugung, dass Amokläufe durch das Einatmen von Luft verursacht werden. 100% der Amokläufer haben sie geatmet, 100% der Straftäter Atmen Luft, also überlegen sie einmal, sollten wir nicht das Atmen verbieten.

    Hochachtungsvoll ihr,

    Peter

    Zu meiner Person: 2 bester meines Abi Jahrgangs, ehemaliger Fallschirmjäger und nun Student der Wirtschaftswissenschaften und laut ihnen Versager und potentialer Amokläufer

    Geschrieben von PeterS | 28. April 2012, 14:13
    • Hallo Peter,

      ja, es muss schlimm sein, immer nur auf dem zweiten Platz zu landen.

      Zweiter in Deiner Klasse, zweiter in Deinem Zug in der Luftwaffe, zweiter überall im Leben.

      Da hast Du jetzt natürlich Verständnis für Leute, die keines verdienen.

      Denk mal darüber nach.

      Gruß,
      komapapa

      Geschrieben von komapapa | 29. April 2012, 08:32
  40. Endlich mal eine Seite, die mit den Gaga-Gamern abrechnet.

    Richtig so!

    Geschrieben von Durango | 29. April 2012, 13:29
  41. Es ist traurig, dass es immer noch solch hirnverbrannte Idioten wie Sie gibt, Herr Dummkopf, ich meine Torthoff. Sie hetzen hier über Dinge
    die sie nicht einmal im Ansatz begreifen! Und nein, ich spiele diese Spiele nicht, weil sie mich langweilen, und Waffen mich in keiner Weise interessieren.

    Achja, ich bin ein 1er Schüler, obwohl ich Computerspiele spiele….

    Mit unfreundlichen Grüßen Kevin

    Geschrieben von Kevin | 29. April 2012, 14:13
  42. Hallo Herr Torthoff,

    unser Gemeindemitglied Benno ergötzt sich an Ihren Beiträgen nun schon seit vielen Monaten und liest uns in unseren Sprechgottesdiensten immer wieder daraus vor.

    Mit siebzehn zu zwei Stimmen bei einer Enthaltung dürfen wir Ihnen nun sagen, daß wir Ihre Texte immer sehr gelungen finden und uns damit vollinhaltlich identifizieren.

    Wie Sie diesmal wieder mit den “Mappern” ins Gericht gegangen sind ist schon bewundernswert.

    Bitte machen Sie weiter so, am nächsten Sonntag möchten wir für Sie beten!

    Viele liebe Grüße,

    Ihre katholisch-methodistischen Oster-Adventisten in Pfanningen an der Schluppe

    Geschrieben von Katholisch-methodistische Oster-Adventisten in Pfanningen an der Schluppe | 2. Mai 2012, 12:18
  43. Ach wie schön wäre es, wenn Anonymus doch mal diese beschissene Seite hier lahmlegen würde.
    Denn so einen Bullshit³ kann sich doch echt keiner antun.

    Ist ja noch schlimmer als der Bericht über die Gamescom von RTL.

    Geschrieben von Harri | 3. Mai 2012, 23:38
  44. Liebe Leser und Befürworter der EiN Website,
    ich wollte auch mit dem mappen anfangen undzwar für das Game Portal2. Was meint ihr dazu? Kriege ich sonst auch fettige Haare oder zerstört soetwas mein Leben?

    Geschrieben von Atlas | 6. Mai 2012, 13:24
    • Hallo Atlas,

      sollte sich Deine Haarpflege zukünftig aufs mappen beschränken, so brauchst Du Dir jedenfalls keine Sorgen mehr um den Gesamteindruck zu machen, den Du hinterlässt … .

      Gruß,
      Komapapa

      Geschrieben von komapapa | 6. Mai 2012, 19:21
  45. Die P0rns, die Sebastian sich ansieht, müssen wirklich äußerst krank sein, wenn sie in Textform abgelegt sind!

    Ich bin beeindruckt. ASCII P0rn!

    Abgesehen davon… nennt mir doch eine Stelle im ganzen Avatar Film, die auch nur Ähnlichkeit mit einem Schocker hat.

    Leute, wenn ihr schon so einen Müll schreibt, dann TUT doch zumindest so, als hättet ihr den Hauch einer Ahnung. Danke.

    Und weil ich es kann:
    Ich bin 18, weiblich und spiele Ballerspiele mit meinen Freunden. Ich muss ein Schulversager sein…

    Nein, Moment…

    *Letztes Zeugnis raushol*
    Oh mein Gott! Ich mache ja ein Abi mit einem Schnitt von vorraussichtlich 1,8! Damit habe ich grade eure Vorurteile durcheinander gebracht!

    Nerd ende.

    Geschrieben von nerd_inside | 6. Mai 2012, 20:53
    • Das ist ja alles schön und gut, aber laut einer Studie leiden die meisten Gaga-Gamer an Adipositas und laufen deshalb Gefahr an einem Herzleiden zu sterben. Was nutzt Ihnen dann noch Ihr Abitur?

      Sehr freundlicher Gruß, Malte Schniedertönns.

      Geschrieben von Malte Schniedertönns | 8. Mai 2012, 10:31
      • Also, wer “voraussichtlich” mit Doppel-R schreibt (“vorraussichtlich”) wie unsere junge Dame, der wird voraussichtlich auch in den nächsten hundert Jahren kein Abitur kriegen.
        Macht ja nichts, Frittenbuden suchen immer nette junge Leute.

        Geschrieben von komapapa | 8. Mai 2012, 19:30
      • Ja, und laut derselben Studie leiden alle Menschen, die aus Bempfingen bei Gunnersbach kommen, oder diesen Ort auch nur auf der Landkarte finden, an Dissoziativen Persönlichkeitsstörungen und einer allgemeinen Intelligenzallergie. Deshalb müssen wir alle nett zu Leuten wie dem kleinen Malte hier, komapapa und Konsorten sein… die können ja nichts dafür, dass sie so sind, wie sie sind. ^^

        Geschrieben von Anja | 9. Mai 2012, 12:29
        • Bei Dir sehe ich es doch etwas anders, liebe Anja.

          Für Dein notorisch schlechtes Benehmen mögen ja Erziehungsprobleme und somit vielleicht auch Deine Eltern verantwortlich sein.

          Deine bekannten Gewichtsprobleme allerdings gehen allein auf Dein Konto.

          Geschrieben von komapapa | 9. Mai 2012, 18:30
        • Hallo Anja,

          schön, mal wieder von Dir zu hören, auch, wenn es wie immer nur kalter Kaffee ist.

          Du beschäftigst Dich jetzt mit Störungen der Persönlichkeit? Das finde ich gut. Es freut mich für Dich und ich hoffe, dass es noch nicht zu spät ist.

          Lieben Gruß aus Santiago,
          Margot

          Geschrieben von Margot aus Chile | 9. Mai 2012, 19:14
        • Genau das meine ich. ^^
          Könnt ihr alle sehen, wie komapapa und Margot hier ganz schön ihre psychischen Störungen präsentieren, indem sie sie auf andere Leute projizieren?
          Bemerkenswert ist auch, das kranke Menschen wie diese beiden immer wieder mit denselben, öden Beleidigungen versuchen, ihre unschuldigen Opfer zu verletzen. Und in ihrem Wahn merken sie nicht, das normale Menschen sich nur über sie lustig machen.
          Ist fast schon traurig, nicht wahr? ^^

          Geschrieben von Anja | 10. Mai 2012, 11:49
          • Du diskutierst seit 2 Jahren mit diesen Leuten, ohne zu bemerken, dass es Trolle sind. Auch nicht normal….

            Geschrieben von Rudi Rennpferd | 11. Mai 2012, 16:35
          • Hallo Anja,

            ach, hier treibst Du Dich rum! Reicht es Dir nicht, die Nutzer in den anderen Foren vollzuschmalzen?

            Margot wartet noch auf Deine Zusage wegen der Reise ins nördliche Chile. Also pronto, Lady Kranko!

            Gruß,
            Harry

            Geschrieben von Harry | 12. Mai 2012, 13:18
        • Bleib’ bitte stark, Anja! Ich selbst bin auch stark übergewichtig und an der Schule keine große Leuchte gewesen. Und trotzdem haben wir beide ein gutes Herz.

          Elli

          Geschrieben von Elli | 11. Mai 2012, 19:45
          • Hallo Elli, mein Ratschlag an Anja und Dich: Erst mal mit dem Essen einschränken, dann findet Ihr auch Anschluss.

            Geschrieben von Wanja | 12. Mai 2012, 21:07
  46. aufgespießt, erwürgt, gehören diese computerspiel-psychos!

    Geschrieben von menschlichkeit1 | 8. Mai 2012, 16:30
    • Aber Nein! Ein guter Psychiater kriegt doch viele von denen irgendwann mal wieder hin.

      Bitte mäßigen Sie sich, wenn doch für manchen der Typen noch Hoffnung besteht.

      Geschrieben von Anke | 8. Mai 2012, 18:40
  47. Lol, spiele CounterStrike und bin aufm Gymmi mit nem Durchschnitt 1.6 *facepalm*.

    Komme eigentlich nur zum lachen hierher :D

    Geschrieben von ich persönlich | 8. Mai 2012, 17:24
    • Du bist aber auch ein lustiger kleiner Bursche!

      Du scheiterst daran, auch nur zwei Sätze richtig zu formulieren und erzählst uns hier phantasievolle Geschichten.

      Kleiner Tip: Arbeite an Dir, damit Du später mal irgendwo arbeiten darfst. Und allzu wählerisch solltest Du bezüglich des Jobs dann besser nicht sein … .

      Geschrieben von komapapa | 9. Mai 2012, 18:21
    • Durchschnitt von 1.6???
      Du meinst wohl eher einen Notendurchschnitt von 6,1!

      Geschrieben von Don der Kosake | 10. Mai 2012, 18:20
      • Das kann ja auch übelst funktionieren… (Also Durchschnitt 6,1)

        Oder wurde jetzt die Note “7″ eingeführt?

        Geschrieben von Sascha Möller | 16. Mai 2012, 21:22
        • Also rechnen kannst Du schon mal nicht, liebe Sascha!

          Geschrieben von Wolo | 19. Mai 2012, 11:11
          • Ja ne ist klar, wie weiter oben steht hab ich ja nur meinen Realschulabschluss mit einer 2 in Mathe gemacht.

            Und nur mal so gefragt, wie kommt man denn bei den Zahlen 1-6 auf einen Durchschnitt von 6,1?

            Der beste Durchschnitt ist bei 1-6 : 1,0 und der schlechteste eben 6,0.

            Weiter höher oder runter geht das nicht. Es sei denn es wären die Zahlen 1-7, dann wäre eine 6,1 möglich.

            Geschrieben von Sascha Möller | 20. Mai 2012, 12:49
          • Hallo Sascha,

            Du hattest keine 2 in Mathe, sonst könntest Du so simple Rechnungen durchführen.
            Du sollst nicht lügen!

            Gruß,
            Dein Harry

            Geschrieben von Harry | 20. Mai 2012, 18:14
          • Ahja. Ich seh schon wer von uns beiden eine 6 in Mathe hatte (und ich bin es ganz sicher nicht).

            Geschrieben von Sascha Möller | 21. Mai 2012, 17:02
          • Sascha, Du kannst echt nicht rechnen!

            Geschrieben von Wolo | 23. Mai 2012, 12:15
          • Wie sagt man so schön, “Getroffene Hunde bellen” ;)

            Geschrieben von Sascha Möller | 27. Mai 2012, 10:48
  48. Author,

    Mein Name ist Ronny, ich bin 14 Jahre alt und besuche die achte Klasse eines Gymnasiums. Ich bin mit Videospielen aufgewachsen und spiele leidenschaftlich Ego-Shooter. Meine Berufswünsche (ich bin mir noch nicht sicher, welchen ich wählen werde) sind Psychologe, Pädagoge oder Programmierer. So viel zu meiner Person.

    Sie bedienen sich in ihrem Artikel falschen und unbewiesenen Tatsachen um eine Person und eine spezielle Menschengruppe in schlechtes Licht zu rücken. Das nennt man nach meinem Wissensstand Rufmord.
    In Counter-Strike spritzt kein Blut und ich bin der lebende Beweis dafür, dass ihr angeblicher Fakt, dass Gamer nicht zu sozialen Kontakten fähig, aggressiv, leistungsschwach und unterentwickelt sein, nicht der Wahrheit entspricht. Ich könnte ihnen noch Unmengen weiterer Fehler in ihrem Artikel nennen, aber ich hatte nicht vor, ein Buch namens “Fehler in Authors Artikel” zu schreiben.
    Des weiteren stellt dieser Artikel eine indirekte persönliche Beleidigung gegenüber jedem Mapper und jedem Gamer allgemein dar. Allein dafür könnte ich sie (nach meinem Wissensstand) schon anklagen (und Sammelklagen soll es ja auch noch geben).
    Zudem sollten sie einmal darüber nachdenken, dass sie Quellennachweise über die “Fakten”, wie Sie sie nennen, zur Verfügung stellen sollten anstatt einfach zu behaupten, dass dies schon so sei.
    Ist es ihnen nicht peinlich, dass ihr Artikel schon überspitzter recherchiert und geschrieben ist als jeder jemals veröffentlichte Nachrichtenbeitrag eines jeden privaten TV-Senders? Als Journalist wäre mir persönlich so etwas peinlich.

    PS: Denken sie nach, wie sie mit der jüngeren Generation umspringen. Wir sind nämlich letztendlich die, die später ihre Rente zahlen … .

    Geschrieben von Ronny | 9. Mai 2012, 19:35
    • Hallo, kleiner Ronny,

      ziemlich mutig von Dir, mit vierzehn Jahren schon so einen langen Beitrag für diese Seite zu schreiben! Da hast Du bestimmt sehr lange dran gesessen und hast Dich bemüht, aus Deinem natürlich noch sehr beschränkten Erfahrungsschatz alles, aber auch wirklich alles aufzurufen. Klasse!

      Leider hast Du das Motto der website aber ganz falsch verstanden: Es heißt hier “Eltern im Netz” und nicht “Kinder im Netz”. Schau mal, hier tauschen sich Erwachsene aus, geben oft wertvolle Erziehungstips und sprechen über aktuelle Gefahren für die Jugend. Und so ein kleiner Mann wie Du, der ist da natürlich völlig falsch.

      Macht ja nichts. Bitte geh jetzt wieder an Deine Hausaufgaben und vielleicht (aber nur, wenn Du ganz, ganz fleißig bist) darfst Du Dich hier auch einmal zu Worte melden. Wenn Du erwachsen bist nämlich, also schon so in zwanzig, dreißig Jahren. Bis dahin hast Du hoffentlich auch gelernt, daß Du nicht so vorlaut sein darfst.

      Kommt heute vielleicht wieder die “Sendung mit der Maus”? Denk’ mal an mich, wenn Du zuschaust und hör endlich mit dem Gaga-Gaming auf, falls Du später einmal wirklich etwas zur Rentenkasse beitragen möchtest.

      Ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Chile,
      von Deiner großen Freundin Margot

      Geschrieben von Margot aus Chile | 10. Mai 2012, 09:12
      • Hallo alte Margot,

        du hast weder Respekt vor Mitmenschen noch hast du eine Ahnung vom Wissensschatz anderer! Du bist eine Schande für das gesamte Internet und hoffe, dass du nie wieder mit einem Menschen redest der jünger als du ist! Schäm dich! Der Artikel ist Rufmord und sollte gelöscht werden! Was glaubst du, warum die Seite in der Organisation für sicheres Internet so einen Scheiß Ruf hat!
        Weißt du eigentlich, dass du froh sein kannst, dass du im Netz so anonym bist? Du wärst schon längst tot mit solchen Aussagen!
        Verzieh dich und schau irgendwelche Volksmusik, während Ronny bei der Maus lernt, wie man Computerspiele entwickelt!

        Geschrieben von WiseMan | 12. Mai 2012, 19:19
        • Hallo, kleine Wiese,

          so darfst Du aber nicht mit den Erwachsenen reden, die kriegen ja sonst noch Angst vor Dir.

          Und jetzt darfst Du weiter “Bussi Bär” lesen und dann aber ab in Bettchen, kleiner Fratz!

          Mutti erzählen wir lieber nichts von Deiner frechen Mail.

          Gruß,
          Deine große Tante Margot

          Geschrieben von Margot aus Chile | 12. Mai 2012, 20:17
          • Kindererziehung ist eine große Aufgabe, der Sie immer aufs Neue in hervorragender Weise gerecht werden.
            Gratulation!

            Geschrieben von Don der Kosake | 13. Mai 2012, 13:47
  49. Liebe “Eltern im Netz”!

    Viele kennen ja das Problem: Das eigene Kind verkommt, wird zunehmend ungepflegter, wird zum Mapper! Dabei fängt es meist ganz harmlos an:

    Der kleine Timmy (28 Jahre alt, Name aus datenschutzrechtlichen Gründen geändert) wünscht sich zu Weihnachten ein “ganz harmloses Computerspiel”. Welche liebenden Eltern könnten da schon “nein” sagen?

    Nach zwei oder auch drei Wochen beginnt die unheimliche Wandlung. Der Junge spricht kaum noch und ißt nur noch vor dem Rechner, an dem er jeden Tag bis zu siebzehn Stunden verbringt. Die schulischen Leistungen sinken mit der Geschwindigkeit einer V2-Rakete im Landeanflug.

    Nach zwei bis drei Monaten geht Timmy nicht mehr in die Schule, seine Freunde haben sich längst von ihm abgewendet, die Kumpel aus dem Sportverein kennen ihn nur noch von alten Photos. Der Junge gibt nur noch stammelnde Laute von sich, die Haare wirken, als habe er die letzten drei Jahre im brasilianischen Regenwald verbracht.

    Nach spätestens einem Jahr ist der Junge völlig isoliert, kann nicht mehr richtig sprechen und nur noch humpeln (vorwiegend zur Toilette und dann wieder zurück an den Computer), frühere Bekannte meiden ihn und nennen ihn nur noch “Freak”, “Albino-Gamer” oder “Mr. Autismo”. Die Zukunftsaussichten sind düster bis tiefschwarz.

    So muß es nicht kommen! Zusammen mit vielen anderen Eltern haben meine Frau Tamara und ich die “Beratungsstelle für Mappingopfer” gegründet. Und für viele, viele Kinder gibt es Hoffnung!

    Timmy ist heute, nach sechs Monaten intensiver Deprogrammierung, wieder fast geheilt. Wie glücklich war seine Mutter, als er schon nach fünfzehn Therapiesitzungen wieder einen zusammenhängenden Satz aussprechen konnte (“Mutti, ich habe Hunger!”) und wer beschreibt das Glück seines Vaters, als er zum ersten Mal wieder zum Bierholen geschickt werden konnte und auch weitgehend unfallfrei zurückgekommen ist.

    Wer also Hilfe braucht, der kann sich jederzeit an uns wenden. Bevor aus Mappern Moppel werden!

    Ihre
    Beratungsstelle für Mappingopfer

    Geschrieben von Beratungsstelle für Mappingopfer | 10. Mai 2012, 12:11
    • Ihr meint es echt gut.
      Ich bin auch so ein Moppel (fast so schlimm wie Anja). Was können wir tun, ohne weniger essen und computerspielen zu müssen?

      Elli

      Geschrieben von Elli | 11. Mai 2012, 19:51
  50. Hallo Beratungsstelle,

    klingt ja sehr seriös, wie Sie diese Sache aufziehen. Hoffentlich ist es noch nicht zu spät für wenigstens ein paar der kleinen “Timmys” dieser Welt.

    Wünscht sich Ihr,
    Komapapa

    Geschrieben von komapapa | 11. Mai 2012, 18:09
  51. Battlefield 3 für Nazis, ich bitte sie wir Gamer hassen diese ganzen 15 Jährigen Knechte die in unsere Gewaltorgien bei Bf3 reinplatzen, diese Knechte. Eltern die ihren Kindern spiele ab 18 zugänglich machen sollten öffebtlich nackt zur Schau gestellt werden und mit Obst beworfen werden dürfen. Allen über 18 Jährigen sollte aber jedes noch so brutale Spiel erlaubt werden. Sieg der dunklen Alianz!!!

    Geschrieben von DerBrauneStolz | 11. Mai 2012, 19:38
  52. “Was die Killerspieler nicht wissen: Die Gänge, durch die sie rennen, die Türen, durch die sie ballern, die Kisten, über die sie ihre mit Nägeln gefüllten Granaten werfen – all das stammt aus dem Kopf eines 16-Jährigen.”

    Wenn man so ÜBERHAUPT keine Ahnung hat …
    Natürlich wissen die Spieler von CSS oder anderen Shootern, wo die Karten (oder auch “Maps”) herkommen. Und natürlich dürfte jedem Menschen mit einer Mindest-Intelligenz verständlich sein, dass diese Maps tendenziell von Leuten kommen, die das Spiel
    a) programmiert haben
    oder
    b) das Spiel spielen und es um einige Gebiete abwechslungsreicher machen wollen.
    Was natürlich zu der Erkenntnis führt, dass die Mapper (übrigens ebenfalls “Mapper” gesprochen, Englische Sprache und so) häufig in der Altersgruppe der Spieler sind.

    Auf den Rest des Artikels gehe ich erstmal nicht ein, da ich denke, das wurde in der bisherigen Diskussion ausreichend behandelt.

    Viele Grüße

    PS: Frank, könnten sie mir noch kurz sagen, wie sie an die Ekel-Pornos im .txt-Format gekommen sind? Sind das nicht die, die in Full-HD sind?

    Geschrieben von Sandro M. | 11. Mai 2012, 22:38
    • Mensch Sandro,

      erst gibst Du vor, hier ernsthaft mitreden zu wollen und dann kommt raus, daß Du in Wahrheit nur scharf auf die Ekel-Pornos bist!

      Schäm Dich, hier wird eine wissenschaftliche Diskussion geführt, die auch ohne Deine niederen Gelüste auskommt.

      Harry

      Geschrieben von Harry | 12. Mai 2012, 13:14
    • Hi Sandro,

      o.k., vom Thema hast Du nicht so viel Ahnung, aber vielleicht kannst Du mir mal bei Gelegenheit eine große Pizza Funghi rüberschicken?

      Da hast Du dann hoffentlich mehr drauf.

      Hofft Rudolfo

      Geschrieben von Rudolfo | 12. Mai 2012, 14:35
  53. PORNOS die als .txt und .doc Dateien gespeichert werden, ich schmeiß mich weg. Bitte liebe Eltern-im-Netz Redaktion schickt mir weitere Witze. Ich hab selten so gelacht wie grade eben XDDDD

    Geschrieben von DenisPeisker | 11. Mai 2012, 23:47
    • Netter Versuch, Denis. Aber solche Dateien kann man einem wie Dir ja nun wirklich nicht in die Hand geben.
      Versuch es einfach woanders. Und tu nicht so, als würde Dich das Thema interessieren.

      Geschrieben von Harry | 12. Mai 2012, 13:11
      • Harry.. Da dein Kater ja anscheinend Schlauer wie du zu sein scheint: Bitte lass dir von ihm erklären, was .txt-Dateien sind..

        Uns glaubst du es nicht…

        Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 12. Mai 2012, 18:59
        • Er soll seinen Kater fragen was txt-Dateien sind???

          Halloho – gehts noch??

          Geschrieben von Wanja | 12. Mai 2012, 21:01
          • @ Wanja
            Harry´s Pussy-Kater kann scheinbar richtig viel.. Bücher lesen und Vorlesungen an ner Uni geben.. Ich weiss zwar nicht wo, ist aber auch egal.

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 13. Mai 2012, 09:27
          • Ja, irgendwie ist Amokschwein schon wunderlich, nicht?!

            Geschrieben von Rudolfo | 13. Mai 2012, 09:36
          • Also Harry spricht mit seinem Kater und Amokschwein gibt Tips, was er ihn fragen soll???

            Amokschwein, spinnst Du ein kleines bischen??

            Geschrieben von Wanja | 13. Mai 2012, 16:03
          • Wanja.. Halt die Klappe.. lass die Finger von deiner Tastatur.. Das ist sicherlich das beste für dich..

            Geschrieben von Angebliches Amokschwein | 14. Mai 2012, 17:31
          • Amokschwein, Du musst endlich lernen, anders und besser mit Mensch und Tier umzugehen.

            Geschrieben von Harry | 18. Mai 2012, 12:20
  54. Nachdem ich den Artikel und einige der Kommentare gelesen habe, wollte ich mir nur einmal eine Minute Zeit nehmen, um anzumerken, was für ein unglaublicher Schwachsinn hier dargeboten wird.

    Geschrieben von Ferdinand | 13. Mai 2012, 12:55
  55. hahaha, oh mann…
    Das so ein Haufen Müll überhaupt ins Netz gestellt werden darf.
    “Der fantasy-Schocker Avatar… Besonders “Avatar” bietet mit seinen unzähligen Baller-Szenen immer wieder eine nahrhafte Grundlage für Sebastians kranke Kreativität.”
    Ahahaha.. also bitte.
    Ich habe Tränen gelacht.
    Lieber Autor dieses Textes: Du gehörst eingesperrt bis zu deinem Lebensende.

    Geschrieben von ohmann | 13. Mai 2012, 13:26
  56. Diese Seite ist einfach nur ein Witz.
    Liebe erziehenden diese Seite enthält inhaltliche Fehler und verzerrt das Onlinespielertum aufs Extremste! Um ein Beispiel zu nennen OMG steht nicht für ohne mein gewehr! Ich musste laut lachen als ich das gelesen habe. Diese Interpretierung entstammt wahrscheinlich aus den Gewaltfantasien eines Hauptschulabbrechers ders zum Administrator dieser Seite geschafft hat. omg steht für oh mein gott oder auch english oh my god! Killerspiele sind Computerspiel genre genannt first person shooter und vermitteln eine art interaktiven Film. Man spielt den Actionhelden in einem Film sozusagen. Diese Spiele machen keine Geistesgestörten Kinder. Ein Kind das amok läuft hat tiefschürfende seelische störungen meistens noch verstärkt durch engstirnige Eltern wie diese, die diesen Artikel verfasst haben.
    Es sind Spiele, wenn ihr vermeiden wollt das eure Kinder zu Irren werden redet mit ihnen und veranstaltet nicht so einen Irrsinn. Und als kleine Anmerkung. Texture mapping also das erstellen von online Welten ist nichts anderes als virtuelle Bauzeichensoftware und eine art von Kunst. Meine liebe zu shooter spielen hat mich zum “mappen” gebracht und letztendlich auch mein Leben nachhaltig beeinflusst. Ohne diese Erfahrungen des online gemetzels sder schlachterrei und fontainen von blut im netz wär ich sicher nicht architekt geworden. Denn meine liebe zu Konstruktion und Zeichnung hab ich genau bei solchen Menschenverachtenden Spielen gefunden.

    Geschrieben von ichbinbelustigt | 13. Mai 2012, 15:21
    • Bist Du auch so einer von den Typen hier, die mit ihrer Katze reden?

      Oder reicht es Dir schon, Dich als Architekt auszugeben?

      Geschrieben von Wanja | 13. Mai 2012, 16:08
    • Wie will jemand ernst genommen werden, der nicht einmal imstande ist, seinen richtigen Namen anzugeben?

      Liebe Grüße, Malte Schniedertönns.

      Geschrieben von Malte Schniedertönns | 13. Mai 2012, 18:31
      • Na, wenigstens hätte er doch seinen vollen Namen angeben können. Schwach!

        Geschrieben von Elli | 14. Mai 2012, 20:44
        • Ganz schwach sogar!
          Vielleicht hat der ja gar keinen Nachnamen. Oder er ist in Scham deswegen.

          Geschrieben von Harry | 18. Mai 2012, 12:17
          • Ja, ein schwaches Bild von dem Burschen, seinen Nachnamen nicht anzugeben. Aber es passt zu ihm, denn sein Beitrag war ja auch schwach.

            Geschrieben von Wolo | 18. Mai 2012, 19:40
      • Durch sachliche Argumente und Nachweise bei Beispielen, zum Beispiel?

        Sollten sie auch mal probieren, dann könnte wir sie auch mal ernster nehmen.

        Gruss
        Herr David Stenzel

        Geschrieben von Stenzel | 14. Mai 2012, 22:50
        • Na und wo sind jetzt Ihre Argumente und Beispiele?
          Und warum haben Sie uns die bisher stets vorenthalten?

          Geschrieben von Harry | 18. Mai 2012, 12:13
          • Argumente? Von Stenzel? Das ist doch per se schon ein Widerspruch in sich.

            Geschrieben von Wolo | 18. Mai 2012, 19:35
          • Witzig…
            Irgendwelche Forentrolle, hinter dennen wahrscheinlich sowieso dieselben stecken, wie bei den anderen, die sich bisher nicht mit Argumentation hervorgehoben haben wollen mich provozieren…

            Eigentlich könnte ich es ignorieren, da aber Wochenende ist, die Waschmaschiene läuft, das Geschirr abgespüllt und die Tiere versorgt sind, habe ich gerade eh nix besseres zu tun.

            Auf den Artikel selber bin ich schon viel weiter oben eingegangen und ich habe keine Lust das nochmal zu schreiben.
            Hier deshalb nur zur Ergänzung:
            http://de.wikipedia.org/wiki/Leveldesign

            Zu dem Thema, vollständige Namen angeben, sei zwei Dinge gesagt:

            1.:
            Im Internet, ganz besonders in Foren oder bei Kommentarabschnitten (wie diesem) ist es allgemein üblich einen Nickname zu benutzen.
            Dies dient unter anderem dem Schutz der Persönlichkeitsrechte.
            Es bleibt hierbei jedem selbst überlassen diese Möglichkeit zu nutzen.

            2.:
            Erstaunlicherweise kommt das Argument, es wäre schwach nicht den vollen Namen anzugeben von Leuten, die es a) selber nicht tun (Nicht war Elli, Wolo und Harry?).
            Und b) nur bei dennen anbringen, die nicht die eigene Meinung unterstützen.
            Wenn man Konsequent sein will, dann solltet ihr das auch z.B. von Komapapa (warum dieser Name?), Margot aus Chile, Wanja oder Don der Kosake verlangen.

            Zu guter letzt, damit die Frage, was eine txt Datei ist, endlich vom Tisch ist:
            http://de.wikipedia.org/wiki/.txt

            Gruss
            Herr David Stenzel

            Geschrieben von Stenzel | 19. Mai 2012, 11:26
          • Lieber Stanzel,

            man hat versucht Sie zu provozieren? Wo Sie doch gerade erst Ihren Müll in die Waschmaschine und den Hund in den Geschirrspueler gepackt haben?

            Wie unglaublich unsensibel!

            Wir würden es alle verstehen, wenn Sie von Entsetzen gepackt hier nie wieder erschienen und uns alle dumm sterben ließen.

            LG,
            Wolo

            Geschrieben von Wolo | 19. Mai 2012, 20:03
          • Hallo Harry,

            heißt die Platzpatrone wirklich “Stenzel”?

            Gruß von Elli

            Geschrieben von Elli | 19. Mai 2012, 21:42
          • Hallo Elli,

            nein, er heißt Stanzel, nennt sich aus rechtlichen Gründen aber Stenzel.

            Gruß,
            Harry

            Geschrieben von Harry | 20. Mai 2012, 18:07
          • Ich weiss, ich sollte das nicht tun aber ich bin einfach zu sehr auf die Antwort gespannt.

            @Harry
            Wie kommen sie darauf, dass ich Stanzel heissen würde?
            Und vor allem, welche rechtlichen Gründe meinen sie, unter welchen ich mich Stenzel nennen sollte?

            Abgesehen natürlich, dass Stenzel mein eingetragener Name ist und auch auf meinen Personalausweis steht.

            Ich hoffe auf eine baldige und vielleicht erheiternde Antwort.

            Gruss
            Herr David Stenzel

            Geschrieben von Stenzel | 22. Mai 2012, 18:25
          • Ach, Stanzel, Deine Krankenakte ist längst bekannt! Pech gehabt.

            Geschrieben von Harry | 24. Mai 2012, 17:46
          • Wirklich!
            Wow…würde das nicht heissen, das meine Ärzte ihre Schweigepflicht gebrochen hätten, wenn ich Stanzel heissen würde?
            Oder sie haben sich illigal zugang zu selbiger verschafft und einfach die falsche erwischt.

            Oder aber, und das ist am wahrscheinlichsten, sie haben sich das nur ausgedacht.

            Auf die Erklärunge, welche rechtlichen Gründe sie meinen warte ich übrigens immer noch.

            Gruss

            Herr David Stenzel

            Geschrieben von Stenzel | 30. Mai 2012, 19:34
          • Stanzel, Du hast doch sicher noch einen Bruder, nicht?

            Geschrieben von Elli | 15. Juni 2012, 19:41
  57. Liebe EiN-Leser!

    Bei Durchsicht zahlreicher Beiträge hier im Forum sind mir eine Reihe von Eigentümlichkeiten aufgefallen und ich bin mir sicher, damit nicht die einzige Leserin zu sein:

    In letzter Zeit häufen sich die Nachrichten von “Wunderkindern”, die unbeholfen versuchen, für die Mapperszene Partei zu ergreifen. Ein Kind behauptet, am Gymnasium einen Notendurchschnitt von 1,6 zu haben, ein anderes schreibt von 1,8. Leider können beide das für sie scheinbar recht schwierige Wort “Gymnasium” nicht richtig zu Papier bringen und auch die sonstige Rechtschreibung der beiden erweckt den Eindruck, es wohl eher mit Besuchern einer staatlichen Sonderschule zu tun zu haben.

    Ein Leser behauptet tolldreist, Architekt und dazu von seinem Hobby angeregt worden zu sein. Der angebliche “Architekt” kann leider weder seinen Namen angeben, noch ist er in der Lage, auch nur seine Berufsbezeichnung korrekt in Großschreibung zu notieren … .

    Was soll dieses Verhalten? Aus dem Artikel wissen wir doch alle, wie einige jugendliche Mapper in Wahrheit sind. Kein vernunftbegabter Zeitgenosse wird den im Beitrag beschriebenen Leuten wie Sebastian die angeblich so überlegene Bildung abnehmen, die sie hier primitiv vorzugaukeln versuchen. Und wenn dann jemand meint, es müsse doch auch Ausnahmen geben, Mapper, die so völlig anders sind, so müßte deren Existenz erst einmal bewiesen werden, was bisher ja nicht gelungen ist, oder?

    Bleibt also bitte ehrlich. Aus so manchem Schulversager ist später mal ein sehr guter Familienvater geworden, der seine Sippe auch mit geringsmöglichem Einkommen halbwegs über die Runden bringt.

    Auch für Minderleister geht das Leben also weiter.

    Ganz, ganz liebe Grüße,
    Eure Margot

    Geschrieben von Margot aus Chile | 14. Mai 2012, 09:12
  58. Diese Seite ist einfach nur zum Brüllen komisch. Ich habe beim Lesen dieses Artikels Tränen gelacht. Übrigens bin ich Hauptschüler und spiele leidenschaftlich “Killerspiele”. Mal im Ernst Herr Torthoff,wie alt sind Sie eigentlich?

    Geschrieben von Andreas Sturm | 17. Mai 2012, 16:30
    • Du bist also mit 28 Jahren gerade Hauptschüler geworden und kannst noch lachen? Respekt!

      Geschrieben von Wanja | 18. Mai 2012, 14:11
      • Warum sollte “Andreas Wurm” nicht lachen können? Alle Mitschüler lachen ja schließlich auch über ihn!

        Geschrieben von Wolo | 18. Mai 2012, 19:31
      • Woah?

        Wo steht denn das er 28 Jahre alt ist?

        Geschrieben von Sascha Möller | 19. Mai 2012, 02:42
        • Pech für Dich, liebe Sascha, aber wer lesen kann ist eben klar im Vorteil.

          Geschrieben von Wolo | 19. Mai 2012, 11:04
          • Ich meinte wo denn Andreas geschrieben hat , das er 28 Jahre alt ist.

            Trotz Brille seh ich in seinem Kommentar nichts davon. Nur Wanja stellt diese Behauptung auf.

            Ich glaub eher das nicht die “Killerspieler” andere Leute beleidigen, sondern eher andersherum.

            Durch diese dummen Behauptungen und teilweise ankeifungen , wirkt es sehr danach.

            Aber ich als “Killerspieler” will ja nur ordentlich mit ihnen darüber diskutieren, aber eine richtige Diskussion kommt nicht zu Stande da es im Endeffekt immer darauf hinausläuft, dass ICH beleidigt werde.

            Geschrieben von Sascha Möller | 20. Mai 2012, 12:45
          • Nicht weinen, liebe Sascha. Lies den Text noch mal langsam durch, dann findest Du die Stelle mit der Altersangabe schon noch.

            Geschrieben von Harry | 20. Mai 2012, 18:03
  59. Liebes EiN-Team,

    die Computerspieleindustrie macht wie jedem gebildeten Menschen bekannt ist jedes Jahr 17,8 Milliarden Dollar Umsatz.

    Eine beträchtliche Summe.

    Muss man sich über manche Kommentare hier da wirklich wundern?

    Liegt da nicht der Verdacht nahe, dass einige Schreiber einen gewissen “Anreiz” erhalten haben, die Gaga-Gamer zu unterstützen?

    Das fragt sich
    Komapapa, derzeit in Athen

    Geschrieben von komapapa | 18. Mai 2012, 22:07
    • Hallo Komapapa,

      kann durchaus sein, dass hier der eine oder andere Pro-Gamer-Beitrag gekauft ist.

      Klüger werden solche Texte dadurch auch nicht.

      Gruß aus Warszawa,
      Wanja

      Geschrieben von Wanja | 19. Mai 2012, 13:01
  60. Ich sag nur eins dazu:
    تسا ينص سم،تق ست ستم سمر س ب ننم ٤ نسة.
    تير ت ؟ نقتقهني قت ق خحصت صحوسا خسخسر!

    Geschrieben von باشك ستوس | 19. Mai 2012, 03:22
  61. Alles ziemlich o.k., aber bei “ينص سم،تق ست ستم” findet sich ein logischer Bruch, nicht?
    Mapper sind eben noch unfähiger, als viele Leute denken.

    Geschrieben von DL | 19. Mai 2012, 15:16
    • Kann man so sagen. In dem kurzen Text habe ich gleich drei (!) faustdicke Schreibfehler gefunden.

      Mapper haben’s nicht drauf, aber den religiösen Aspekt des Textes finde ich trotzdem interessant.

      Geschrieben von Wanja | 19. Mai 2012, 21:04
  62. Mir ist gerade son interessanter Fakt gekommen.

    Ohne “Mapper” gäbe es so gut wie kein Spiel.

    Das sind nicht nur Shooter, sondern auch jedes andere erdenkliche Spiel.

    Selbst Puzzle spiele oder Denkspiele haben Level und die muss einer machen -> Mapper.

    Dann hätten wir keines von den Spielen der bekannten Serien, wie:

    Pokemon,Super Mario,CS,Half-Life etc.

    Jedes erdenkliche Genre wäre getroffen, sowie jedes erdenkliche Spiel. Denn jedes Spiel braucht min. 1 Level und wer macht diesen? Richtig der Mapper.

    Also können ja Mapper gar nicht mal so unterbelichtet sein, ich mein es gibt viele große Firmen die diese Spiele Serien gemacht haben und auch heute noch machen, die sind mehrere Millionen oder gar Milliarden US$ wert, also irgendwie kann da was nicht hinhauen.

    Geschrieben von Sascha Möller | 20. Mai 2012, 17:15
    • Hallo Sascha,

      da liegst Du aber völlig daneben.

      Zum einen sprechen hohe Umsatzzahlen noch lange nicht für die Qualität eines Produktes. Mit Waffen- und Drogenhandel läßt sich noch viel mehr Geld machen, als mit Erstellung und Vertrieb von Computerspielen. Aber trotzdem wird kein vernünftiger Mensch deswegen den Vertrieb solcher “Güter” für besonders positiv halten.

      Zum anderen unterscheidest Du zwischen harmlosen und weniger harmlosen Spielen und übersiehst dabei das hohe Suchtpotential, welches in allen diesen “netten kleinen Spielereien” steckt. Und Süchte (soviel ist allen schon von Drogen bekannt) sind der Persönlichkeitsentwicklung nicht zuträglich.
      Die Differenzierung zwischen “guten” und “bösen” Mappern geht also an der Sache vorbei. Die Konsequenzen können immer verheerend sein.

      Es grüßt von der Rückfahrt aus Athen,
      Komapapa

      Geschrieben von Komapapa | 21. Mai 2012, 12:12
      • Herr Kompapa,

        eine etwas differenziertere Betrachtungsweise wäre, glaube ich nicht ganz unangebracht, versuchen sie doch auch nicht die gesamte Literatur unter Betrachung einzelner Werke oder Genres beurteilen.

        Des Weiteren glaube ich, dass was Herr Sascha bezüglich Umsatzzahlen geschrieben hat eigentlich als Gegenargument zu “Mapper sind im realen Leben Versager” gedacht war, und nicht als Qualitätsindikator.

        Grüße, Dr. Freimann

        Geschrieben von Dr. Gordo Freimann | 24. Mai 2012, 10:06
        • Frau Freifrau,

          wie kommen Sie auf die Idee, unsere Sascha habe etwas “gedacht”???

          Ich kenne sie jetzt schon ziemlich lange, habe aber noch nie etwas derartiges bei ihr beobachten können.

          Werden Sie also bitte sachlicher.

          Gruß,
          Komapapa

          Geschrieben von komapapa | 24. Mai 2012, 19:19
          • Herr Komapapa,

            ich maße mir nicht an nachzuvollziehen wie viel oder wie wenig jemand beim Verfassen von Beiträgen denkt; verzeihen Sie mir meine Wortwahl.
            Lassen Sie es mich noch einmal sachlicher probieren:

            Herrn Möller´s Meinung zufolge haben Level -Designer im Berufsleben sehr wohl Zukunftsaussichten.

            Und würden Sie mir erklären warum Sie alle Ihre Gesprächspartner permanent verweiblichen?

            Geschrieben von Dr. Gordo Freimann | 30. Mai 2012, 13:12
          • Aha , wusste garnicht das “ziemlich lange” knapp 2 Monate sind…

            Zudem, ich bin ein menschliches Lebewesen, jeder Mensch hat ein Bewusstsein und hat somit die Fähigkeit zu denken und dies tut JEDER Mensch.

            Würde ein Mensch nicht denken, würde er im Endeffekt nur dumm rum stehen und sterben.

            Geschrieben von Sascha Möller | 30. Mai 2012, 15:13
          • Sascha, warum hast Du Deine Tabletten nicht genommen?

            Geschrieben von Wolo | 30. Mai 2012, 20:35
          • Mensch Sascha,

            wir haben uns doch alle so um Dich bemüht. Warum jetzt dieser Rückschlag?

            Dein Kumpel Wanja

            Geschrieben von Wanja | 31. Mai 2012, 17:58
          • Gute Frage, liebe Frau Dr. Gerda, warum wohl halte ich Sie für weiblich?
            Irgendeine Idee, wo Sie doch Spezialistin sind?
            Meine These: Weil Sie einen weiblichen Vornamen tragen!

            Geschrieben von Komapapa | 31. Mai 2012, 22:26
  63. Hallo Dr. Freibad,

    Ihren akademischen Grad haben Sie wohl im Lotto gewonnen, was?

    Als wenn Mapper mit Begriffen wie “Umsatzzahlen” etwas anfangen könnten. Also bitte!

    Gruß,
    Harry

    Geschrieben von Harry | 24. Mai 2012, 17:55
    • Herr Harry,

      welche Relevanz genau haben akademische Grade Ihrer Ansicht nach in der laufenden Debatte?

      Und was genau veranlasst sie zu der Annahme, Leuten die Levels gestalten könnten mit dem Begriff “Umsatzzahlen” nichts anfangen?

      Grüße,
      Dr. Gordo Freimann

      Geschrieben von Dr. Gordo Freimann | 30. Mai 2012, 12:51
  64. Ich finde diesen Artikel als vollkommenen mist, das Problem was ich habe, ich kann bei diesen und den anderen Artikeln, sowie bei einigen Kommentaren, nicht erkennen ob es jetzt ernst gemeint ist oder nur ironisch.

    Geschrieben von Winston | 24. Mai 2012, 17:59
  65. Einfach zu lustig diese Seite hier. Und dann die Kommentare, das ist ja wie bei YouTube hier. Wobei ich mich frage ob wirklich so viele Menschen zu blöd sind die Satire solcher Artikel zu erkennen, oder ob sich nur dumm gestellt wird.

    Naja meiner Meinung sollten derart grausame Fantasy Schocker wie “Avatar”, oder die Metzel Triologie “Der Herr der Ringe” nicht im Kino angeboten werden.

    Geschrieben von Bingo | 25. Mai 2012, 09:50
  66. Ganz allgemein gehalten:
    Der Autor hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. So gut wie alle geschilderten Eindrücke wirken eher wie die 10-Sekunden-Erfahrung eines Minderbemittelten der zum ersten Mal ein Killerspiel sieht und dann versucht es als möglichst brutal zu beschreiben.
    Herr Autor, sie sind ein Vollidiot.
    (Übrigens: Was sind denn .doc und .txt für Endungen? Textdokumente, genau! Wie sollen das bitte Pornos sein?).

    Dann zu der Seite allgemein:
    Kein Wunder dass es mit Deutschlands Jugend bergab geht. Da das eine Elternseite ist vermute ich dass ein Großteil der hier Anwesenden Eltern sind.
    Was habt ihr eigentlich für kranke Vorstellungen? Was geht in euren Köpfen ab?
    Zur Kirche schicken. Er wird nicht mehr wieder zu erkennen sein.
    Wird er auch nicht. Weil er verrückt geworden ist bei den komischen Einstellungen der Kirche zu ungefähr allem.
    Ich spiele auch Shooter. Na und? Macht jeder Jugendliche heutzutage. Counter Strike ist da noch harmlos.
    Bin ich ein Versager? Nein. Mein Abischnitt ist bei 1,4.

    Und mit Eltern die genau diese Spiele spielen will ich gar nicht erst anfangen.
    Komischerweise sagt da aber keiner was.

    Und wer in so einem komischen Forum auch noch einen Dr. vor seinen Namen stellen muss hat wahrscheinlich ganz einfach ADS oder einen zu kleinen Schwanz.

    Allgemein sollten sie einfach mal überdenken ob alles schlecht ist was vom Bildschirm eines Jugendlichen kommt oder ob Sie einfach einen Sündenbock für Ihre fehlgeschlagene Erziehung suchen.

    Geschrieben von Nasenspray | 25. Mai 2012, 19:02
  67. - ich bin philipp = MÄNNLICH
    - ich bin 14
    - dass die seite eltern im netz heißt, und ich mit 14 2 -24 kinder hab ist mir scheißegal
    - ich finde call of duty witzig, da man bei abgetrennten beinen und köpfen den knochen sehen kann, was lustig ist
    - ich würde nie amoklaufen, noch bin ich kein kommunist, noch nazi, noch habe ich kinder.Aber ich bin wirklich 14!!
    - ich bin auch nicht schwul
    - ich poste später noch was, und weiß, dass ich fast nichts großgeschrieben hab und wichsen (= masturbieren ) ist geil, solang man keine freundin hat.

    Geschrieben von ich wichse im gottesdienst, und bin 14 | 28. Mai 2012, 19:25
  68. Hallo alle zusammen,

    ich finde es schon ein bischen erschreckend, dass auf einer Internetseite, die zur Aufklährung von Eltern über die “multimediale Bedrohung” geschaffen wurde, teilweise bodenlose Argumente und erdachte Inhalte zu finden sind (Beispiele sind in den übrigen Kommentaren genug, ausserdem finde ich diese Haarspalterei jedoch einfach lächerlich) , viel fraglicher jedoch finde ich Antworten auf einige Kommentare. Wie kann ein Mensch sich über virtuelles töten und Mobbing aufregen und im selben Moment Sätze von sich geben, wie zum Beispiel:

    “Und um diesen Quatsch zu formulieren hast Du drei Wochen gebraucht, *****? Mußtest Du erst das Lesen erlernen?”
    oder “Hast Du vielleicht was getrunken, bevor Du den Text geschrieben hast?
    Ich will Dir auf keinen Fall zu nahe treten, aber nüchtern kann man doch auf sowas gar nicht kommen, oder?”

    Genau diese Gesellschaft ist verantwortlich für solche Sonderfälle wie im Text beschrieben. Frei nach dem Motto “Wasser predigen und Wein saufen”.
    Anstatt diese Menschen zu Verurteilen und sie für alles verantwortlich zu machen, sollten wir uns erst einmal Gedanken über die Umstände machen, die so einen Menschen in diese Situation gebracht haben.

    Die heute kaltherzige und rücksichtslose Gesellschaft, die nur die psychisch starken belohnt und die Schwachen ganz einfach ausgrenzt, ist Ursache für solche verschlossenen und in sich gekehrten, tief verletzten Persöhnlichketen.

    Killerspiele sind in diesem Fall nur das Mittel zum Zweck in einem sehr gefährlichen “Wutkreislauf”.
    Sie kanalysieren die Wut die sonst einfach nur heruntergeschluckt wird, sie verhindern (erstmal) ein direktes Ausbrechen der Wut.

    Dabei gäbe es wesentlich bessere Wege die Wut zu kanalysieren bzw. abzubauen. Ein offenes Ohr oder ein wenig Verständnis helfen da meist schon Wunder.

    Der zweite mächtige psychische Aspekt von Medien ist das Erschaffen einer zweiten Identität, in der man (im Gegensatz zur Realen Welt) alles erreichen kann, es wird eine komplette vorurteilfreie Welt erschaffen wird, in der man nicht wie der letzte Dreck behandelt wird. Es ist egal wie man Aussieht, welche Noten man hat oder welcher sozialen Stellung man angehört. Es sind alle gleich.

    Da die reelle Welt diese Kriterien leider Gottes nicht erfüllt, flüchten sich viele in ein Online-Leben, welches ihnen soviel mehr bietet.

    Doch wer ist nun Schuld an der vorherrschenden Situation?
    Ganz klar die Gesellschaft, die mit allen Mitteln versucht die Schuld auf die Medien zu lenken. Gerade durch die soziale Situation auf der ganzen Welt ist es notwendig Verroht zu sein, sonst würde man durch Depressionen oder andere psychische Krankheiten schlichtweg untergehen.

    Der “Gefühlsexitus” ist in der heutigen Gesellschaft sozusagen vorprogrammiert bzw. unumgänglich.

    Daher denke ich wir sollten uns mehr Gedanken über unser soziales Umfeld machen, anstatt einen anderen Sündenbock zu suchen.

    Falls ihr euch meinen Text bis hierhin durchgelesen habt:

    Glückwunsch ihr gehört wahrscheinlich zu den wenigen.

    Ach ja, nur so eine Frage am Rande: Wie kann ein Format wie .txt ein Porno sein? .txt ist ein Textformat, indem noch nichtmals Bilder angezeigt werden können….

    Schönes Leben noch

    Hofmma0901

    Geschrieben von hoffma0901 | 29. Mai 2012, 15:35
  69. Wie kann man nur so unsachlich sein?
    Was hast Du eingenommen?

    Geschrieben von Wolo | 30. Mai 2012, 20:32
  70. Hallo, Wolo!
    Kann es sein, dass du deinen namen von Wololo.net hast? (eine meiner lieblingsseiten, was Homebrews für die PSP angeht)

    Frage an alle *kleinlaut:* kann man hier irgendwie Kommentare entfernen?

    Geschrieben von Franz-Josef von Stakelberg | 31. Mai 2012, 10:28
  71. OH, NEIN, in meinem letzten Kommentar ist ein Rechtschreibfehler, bitte, lieber herr Tortenkopf, hetze den Zorn Gottes nicht auf mich, und binde mich jar NICHT in deine Gebete ein.

    Geschrieben von Franz-Josef von Stakelberg | 31. Mai 2012, 10:32
  72. Tut mir wirklich Leid, aber das ist nun wirklich einer der wohl schlechtesten Texte, die ich je zu dem Thema gelesen habe. Fang ich erstmal damit an ein paar der “Fakten” zu wiederlegen.
    1. “Amok” bezeichnet das Verhalten, in einem Blutrausch wahllos Menschen zu töten/verletzen. Das virtuelle ausschalten eines “Gegners” kann so also nicht bezeichnet werden.
    2. Der Amoktäter von Winnenden hat seine Schule nicht nachgebaut. Das war der Täter von Emsdetten. Außerdem war er 17 und nicht 18. Desweiteren kamen nicht 16 Schüler/innen + 2 Lehrer ums Leben, sondern insgesamt 16 mit dem Täter, und einem wahllosem Opfer im Garten der Klinik.
    3. Die Abkürzung “cs_” steht nicht für Classroom Shooting, sondern für “Counter-Strike”, was ein PC-Spiel ist, für das die Map einwickelt wurde. Nach dem Unterstrich würde dann der Name kommen. Z.B. cs_Beispiel.
    4. “Avatar” ist nun wirklich kein Horrorfilm.

    Kritik:
    1. Die wenigsten Spielen solche Spiele um Frust abzubauen, um Leute zu töten, oder ähnliches. Sie spielen es, weil sie im Team versuchen den Sieg zu erringen und zwar mit Strategie(!). Das kann man allerdings nur nachvollziehen, wenn man sich mit diesem Spielen einmal richtig auseinander gesetzt hat.
    2. Ich finde es mehr als nur respektlos, wie hier wieder alles verallgemeinert wird. Genau wie von RTL zu Gamescom-Reportage 2011. Es gibt bestimmt Leute, die übertreiben, aber was spricht gegen 1-2 Stunden am Tag PC? Dann schaut man halt mal weniger Fernsehen. Die wenigsten übertreiben derart, vor allem wenn man bedenkt wie viele von den Spielen verkauft werden.
    3. Diese ganzen Fehler zeigen von kaum fundiertem Halbwissen. Und hier noch der größte Fehler:
    Mittlerweile ist es bewiesen, dass Ego-Shooter nicht zu Amokläufen führen. Dies ist von vielen hoch angesehen Psychologen bestätigt. Sie können sogar beruhigen(solange man es nicht übertreibt). Es ist vielmehr die Schuld von den Mitmenschen, wie sie mit den Tätern umgegangen sind.

    Ja, das waren dann jetzt so die gröbsten Fehler, die ich alle mal kurz angerissen habe. Ich könnte hier noch Stunden weiterschreiben, aber man muss ja auch irgendwo ein Ende finden.

    Geschrieben von codevoid | 31. Mai 2012, 14:53
  73. tja ich kann nur allen eltern sagen ernsthaft wen sie diese seite lesen, und glauben , aham dan sollte man sie gepflegt in die sogenante PSYCHATRIE stecken wo sie hingehören und nich ihre kinder . mal ernsthaft ich werd mir en paar vernümftige hacker auser stufe suchen den server der seite hacken und dan das ganze hier abschmieren lassen ernsthaft so einen humbuck hab ich noch nie gesehen lol rofl ^^ XD *grins* und danke auch hab laaaaange nicht mehr so herzlich gelacht.
    MFG ein mensch der nich so dumm ist wie viele die hier posten und nicht so dumm wie der unterbelichtete gloreiche Fraaaaaaaank spasthoff fuck you bitch

    Geschrieben von m.gertzen | 31. Mai 2012, 22:19
  74. Neben schockierenden Ekel-Pornos (“horse_fucks_teen.doc”, “cute_guy_has_fun_with_dildo.txt”)

    Das .doc und .txt TEXT bzw. Word-Dateien sind ist wohl nichtklar oder?

    Zudem kann eine Grafik wie sie Counter-Strike besitzt nicht darstellen wie ein Polizist eine Kugel in die Kniescheibe bekommt und zuboden sinkt.

    Hört endlich auf diese Lügen zuverbreiten!!!

    Wer nichtmal eine Video von einer Textdatei unterscheiden kann dem soll ich glauben das er sich mit PC-Spielen auskennt?

    Frank lern doch erstmal richtig was PC-Spiele sind und wer die wirklichen Auslöser für Amokläufe sind!

    Geschrieben von sinnlos die seite! | 1. Juni 2012, 23:17
    • Wann hast Du eigentlich damals angefangen, mit Deiner Katze zu sprechen? Hältst Du sowas für normal oder willst Du nicht doch mal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen?

      Geschrieben von Wolo | 14. Juni 2012, 12:14
  75. An Wolo:
    Sie halten mich für eine Frau?
    Übrigens gehen sie meiner Frage aus dem Weg:
    Nennen Sie sich Wolo, weit sie Wololo.net genauso toll finden wie ich? ( Homebrows für die PSP )

    Außerdem bin ich mit 14 mit meinen 1.75 meter und meiner Schuhgröße ( 47 ) nicht gerade klein.

    Übrigens ist es mir egal, dass die Seite Eltern im Netz heißt, und ich trotzdem darauf herumkommentiere.

    Geschrieben von Franz-Josef von Stakelberg | 6. Juni 2012, 15:54
  76. Ich würde mir bald wieder ein Artikel mit klar recherchierten Fakten wünschen.
    Also weiter so Herr Schniedertönns

    Geschrieben von Frau D | 6. Juni 2012, 21:29
  77. Ich finde es Putzig wie sich hier selbsternannte Psychologen gegenseitig beleidigen.
    Dazu kommen dan fakten die gar nicht existieren um den durchgequirlten mist noch zu unterstreichen.

    aber was den Betreibern der Seite leider gar nicht auffällt ist das ihr Faschisten seid!

    und ich bitte wirklich alle Eltern sich mit offiziellen Institutionen in Verbindung zu setzten!
    dort sind immerhin Leute die studiert haben und selber Kinder haben!
    ihr bindet eure Kinder von absolut allem ab was mit anderen Kindern zu tun hat.

    versteht das doch!!!

    richtet euch nach den anderen Eltern, die Masse liegt immer richtig. (gut, was Politik angeht nicht immer ;) )

    und wenn Killer spiele Amokläufe auslösen habt ihr euch echt noch nicht gefragt wieso es in den letzten Jahren nicht 20 Millionen Amokläufe gab?

    jaaaa, es spielen 20 Millionen Menschen in Deutschland first Person Shooter.

    diese Seite ist eine Seite eines/einer Christlichen Fundamentalisten, der wie ich vermuten würde nichts erreicht hat und in einem Kleinen unternehmen als angestellter arbeitet, in der Hierarchie vermute ich ihn ganz unten, weshalb er die ,,Liebe zu Gott,, entwickelte.

    nochmal an alle Eltern!!!
    bitte geht auf offizielle Beratungsseiten und nicht auf solchen mist ok?

    ihr macht eure Kinder wirklich Kaputt damit.

    gez.
    Dr. Dr. Mannstaedter

    Geschrieben von Christian | 10. Juni 2012, 11:41
  78. Ich mag diese Seite. Sie bingt mich immer wieder zum Lachen. Aber jetzt mal im Ernst: Kennzeichnet diese Seite als Satire. Nachher glaubt noch ein Mensch diese Sachen. Aber nicht aufhören die Artikel sind erfrischend erfunden und faktenfrei. Und am besten sind dann natürlich die Kommentare und alle die sich dort gegenseitig bekriegen. Weiter so!

    Geschrieben von Gordon Freeman | 12. Juni 2012, 21:04
  79. Geschrieben von Franz-Josef von Stakelberg | 14. Juni 2012, 19:26
  80. Von Seiten der Politik wird wieder mal nur weggeschaut.

    Unser Land steht vor dem ABGRUND!
    Handelt endlich

    Geschrieben von Bend Leer | 19. Juni 2012, 02:32
  81. OMG, das obere hab ich nach dem kommentar von wolo von 20.04uhr gepostet

    Ich brauch jetz was zu tun.
    Ich zock mal MW3 (ja, mann mit 14! ).

    Geschrieben von Franz-Josef von Stakelberg | 20. Juni 2012, 18:11
  82. Dieser Kommentar könnte etwas beleidigend werden: TORTHOFF SIE ABGEFUCKTER SPAST, SIE KIFFEN WARSCHEINLICH SELBER NUR ZU HAUSE RUM UND RUBBELN IHREN [zensiert] GENÜSSLICH IN IHREN HÄNDEN. DABEI SEHEN SIE SICH BILDER VON SCNIEDELTÖNNS AN, WÄHREND ER SEIN MEERSCHWEINCHEN (das nicht existiert) VERGEWALTIGT. SIE SIND HOBBYLOS, RASSISTISCH UND DUMM. NA LOS, ICH WILL EINE ANTWORT, SIE WIXER!!!!!!! UND NICHT IHRE STANDARTANTWORT, DIE LAUTET, DASS ICH EIN REALSCHÜLER BIN UND MEINE RECHTSCHREIBUNG SCHLECHT IST. ICH WILL, DASS SIE JETZT VERDAMMT NOCHMAL STELLUNG ZU IHREM VERGAMMELTEM DÜNNSCHISS AUF DIESER SEITE NEHMEN. WAS HABEN SIE EIGENTLICH GEGEN KINDER??? ZUDEM GIBT ES KEIN PCSPIEL IN DEUTSCHLAND , WO JUDEN GETÖTET UND BABYS ZERHÄXELD WERDEN. WIR LEBEN NICHT MEHR IM MITTELALTER, WO MAN FÜR SOWAS NOCH HINGERICHTET WURDE. WARUM WOHL KEINE QUELLENANGABEN UNTER IHREN SCHEIß ARTIKELN STEHEN?? ES GIBT KEINE. WIE GESTÖRT MÜSSTE MAN SEIN, WENN MAN SEINE KINDER SO ERZIEHEN WÜRDE WIE SIE?? ICH HABE DA EIN WORT ERFUNDEN : TORTHOFFISIERT!!!!!! SO, JETZT NOCH EIN SATZ: SIE VERGAMMELTES STINKENDES VERWEICHLICHTES ABGEWIXTES RAUSGEKOTETES (ich weiß,das Wort gibt’s nicht) GESHNIEDELTÖNNSTES STÜCK ARSCHBACKE EINES TRUTHAHNS: FICK DICH IN DAS LOCH ZURÜCK, AUS DEM DU GESCHISSEN WURDEST!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Geschrieben von Dööörp | 20. Juni 2012, 22:03
    • Es gibt ein Spiel, indem Babys mit einer Sense zerhäxelt werden, es nennt sich Dante´s Inferno.Judenfeindliche Spiele gibt es nicht, und es ist gut so.

      So geil, wie du dich abreagiert hast, weiter so !!! :)

      Geschrieben von Franz-Josef von Stakelberg | 22. Juni 2012, 15:50
  83. So, jetzt bin ich mit der Welt und mir wieder im Reinen.

    Geschrieben von Dööörp | 20. Juni 2012, 22:06
  84. Also, ihr habt alle noch nie ein wie ihr es nennt “Ein Killerspiel” gespielt.

    Ja, es gibt Leute die dadurch Aggressiv werden. Aber und Gamer zu beleidigen ist respektlos und asozial.

    Würde Deutschland diese sogenannten “Killerspiele” auch genannt “Counter-Strike” oder “Ego-Shooter” verbieten, würde ich sie mir aus dem Ausland kaufen. Ist das ein Problem? NEIN.

    “Mapper. Tag für Tag liefern sie immer neue Level”

    Klar, sonst würde ein Spiel doch irgendwann langweilig. Solang mal die Realität und Spielewelt erkennt ist doch alles ok.

    “im realen Leben haben sie meistens versagt.”

    Klar, und ihr habt noch nie versagt.

    “perversen Gewaltfantasien”

    Ich frag mich wer hier pervers ist.
    HALLO ES IST EIN SPIEL!!!!

    “Wie gefährlich diese Technik ist, wurde spätestens bei dem schrecklichen Amoklauf von Winnenden vor drei Jahren deutlich.”

    Amokläufer essen auch Brot. VERBIETET BROT!

    “Genau wie die Amok-Killer fällt er im Unterricht nie auf, schreibt mittelmäßige bis schlechte Noten und hat keine Freunde.”

    Genau wie 50% unserer Klasse, und keine würde am nächsten Tag Amok laufen.

    “Sie trägt das Kürzel “cs_”, das übersetzt “Classroom Shooting” bedeutet”

    cs_ ist auch der Anfang eines Mapnamens. Dieser Anfang zeigt an das diese Map (z.B. cs_office) eine Mission hat.

    MFG

    Geschrieben von Anon Nymer | 21. Juni 2012, 22:18

Anzeigen

Archive

Umfrage

Loading ... Loading ...

Eltern im Netz auf Twitter